Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Flagge der Ukraine

© über dts Nachrichtenagentur

17.02.2015

Ukraine-Konflikt Separatisten melden Einnahme von Debalzewe

„Nur ein paar Wohnviertel sind noch übrig.“

Kiew – Die Separatisten in der Ost-Ukraine haben nach eigenen Angaben weite Teile der strategisch wichtigen Stadt Debalzewe eingenommen. „Nur ein paar Wohnviertel sind noch übrig, dann haben wir die Stadt völlig unter Kontrolle“, sagte Separatisten-Sprecher Eduard Bassurin am Dienstag.

Die Separatisten wollten die Stadt nun nach weiteren Soldaten der ukrainischen Armee durchkämmen, so der Sprecher weiter. Bislang seien über 300 Soldaten des ukrainischen Militärs festgenommen worden. Es gebe „viele Tote“, hieß es weiter.

Das in Minsk ausgehandelte Friedensabkommen hatte ursprünglich eine Waffenruhe vorgesehen, die abgesehen von den Kämpfen in der Stadt, die als Eisenbahnknotenpunkt fungiert und die beiden von den Separatisten kontrollierten Gebiete um die Städte Luhansk und Donezk verbindet, weitestgehend eingehalten wurde.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/ukraine-konflikt-separatisten-melden-einnahme-von-debalzewe-78675.html

Weitere Nachrichten

Flüchtlingslager

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Wieder mehr Flüchtlinge über „Mittelmeerroute“

Die Zahl der Flüchtlinge über das Mittelmeer hat wieder zugenommen. Zwischen Jahresbeginn und dem 22. Juni registrierte Italien 71.978 Neuankömmlinge, die ...

Flughafen Leipzig/Halle

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Bundesregierung sagt Abschiebeflug nach Afghanistan ab

Die Bundesregierung hat laut eines Berichts von "Spiegel Online" einen für kommenden Mittwoch geplanten Abschiebe-Flug für abgelehnte Asylbewerber ...

Bundeswehr-Panzer "Marder"

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Nato-Generalsekretär unterstützt Bundeswehrreform

Nach Ansicht von Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg bewegt sich Deutschland bei der Übernahme von Lasten in der Nato in die richtige Richtung. ...

Weitere Schlagzeilen