Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Ukrainische Flagge auf dem Parlament in Kiew

© über dts Nachrichtenagentur

04.04.2015

Ukraine-Konflikt Jazenjuk erwartet keine rasche Lösung

Die Ukraine sei für Putin ein „Aufmarschgebiet“.

Kiew – Der ukrainische Premierminister Arsenij Jazenjuk erwartet nicht, dass der Konflikt in der Ostukraine in nächster Zeit gelöst werden kann. Er gehe davon aus, so Jazenjuk in einem Interview mit der „Süddeutschen Zeitung“, dass der russische Präsident Wladimir Putin die Ostukraine als „Faustpfand“ behalten wolle.

Die Ukraine sei für Putin ein „Aufmarschgebiet“, um „weiter gegen den Westen zu kämpfen“. Es gelte jetzt vor allem, so der Premier mit Blick auf die Vereinbarung von Minsk, „den Vormarsch“ der Separatisten „aufzuhalten“ und die „Trennlinie“ zum Separatistengebiet zu sichern.

Eine kurzfristige Lösung sei nicht in Sicht, im Gegenteil: „Ich will das offen sagen: Wir können das nicht schnell lösen“. Der Premierminister bestätigte, dass er auf absehbare Zeit auch nicht davon ausgehe, dass die „besetzten Gebiete befreit“ werden könnten.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/ukraine-konflikt-jazenjuk-erwartet-keine-rasche-loesung-81563.html

Weitere Nachrichten

Lebensmittel

© Public Domain

Niedersachsen Landtagspräsident gegen mehr verkaufsoffene Sonntage

Niedersachsens Landtagspräsident Bernd Busemann hat sich in der Debatte um verkaufsoffene Sonntage gegen eine Ausweitung ausgesprochen: "Aus meiner Sicht ...

Bernd Riexinger Linke

© Blömke / Kosinsky / Tschöpe / CC BY-SA 3.0 DE

Riexinger Deutschland hat kein Problem mit Flüchtlingen

Der LINKE-Co-Vorsitzende Bernd Riexinger hat Obergrenzen für Geflüchtete abgelehnt und stattdessen Investitionen für eine soziale Einwanderungsgesellschaft ...

MSC 2014 Wolfgang Ischinger

© Mueller / MSC / CC BY 3.0 de

Ischinger Europa droht weltpolitisch in „Kreisklasse“ zu rutschen

Der Vorsitzende der Münchner Sicherheitskonferenz, Wolfgang Ischinger, fordert von der Europäischen Union eine größere Rolle in der Weltpolitik. Zur Zeit ...

Weitere Schlagzeilen