Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Hans-Peter Uhl CSU

© Henning Schacht / CC BY-SA 3.0 DE

07.12.2016

Uhl CSU will Merkel bei Kanzlerkandidatur unterstützen

„Für die Zukunft hat sie das angekündigt, was wir immer schon gefordert haben.“

Berlin – Die CSU will Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) nach den Worten des Bundestagsabgeordneten Hans-Peter Uhl (CSU) bei der kommenden Bundestagswahl unterstützen. Uhl begründete das am Mittwoch im rbb-Inforadio mit der Annäherung der CDU an die CSU in der Flüchtlingspolitik.

Kanzlerin Merkel habe in der Vergangenheit zwar Fehler gemacht und „hunderttausende Menschen“ illegal ins Land gelassen, sagte Uhl. „Für die Zukunft hat sie das angekündigt, was wir immer schon gefordert haben,“ so der CSU-Politiker. Das zeige der CDU-Leitantrag, der unter anderem schnellere Abschiebungen und verschärfte Grenzkontrollen vorsieht.

„Die Begrenzung der Zuwanderung, die Verhinderung der illegalen Zuwanderung – nennen Sie es Obergrenze oder nicht, das ist völlig egal – dieses Ziel haben wir jetzt gemeinsam,“ sagte Uhl.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/uhl-csu-will-merkel-bei-kanzlerkandidatur-unterstuetzen-95624.html

Weitere Nachrichten

Wahlurne Umfrage

© Rama / CC BY-SA 2.0 FR

Türkei-Referendum 2,5 Millionen Stimmzettel laut Oppositionspolitiker manipuliert

Der Vorsitzende der türkischen Oppositionspartei CHP in Baden-Württemberg, Kazim Kaya, zweifelt an der korrekten Auszählung des türkischen Referendums. ...

Ankara Türkei

© Charismaniac / CC BY-SA 3.0

Leiter der OSZE-Wahlbeobachtermission Änderung des Auszählungsmodus‘ besorgniserregend

Michael Link, Leiter der OSZE-Wahlbeobachtermission in der Türkei, hat die Änderung des Auszählungsverfahrens in der Türkei als "äußerst besorgniserregend" ...

Donald Trump 2016

© whitehouse.gov / gemeinfrei

Dominanzanspruch der Trump-Regierung Enwicklungsexperte fordert Fairness statt „America first“

Vor Politblockaden und zunehmenden Konflikten warnt angesichts der Orientierung des US-Präsidenten Donald Trump auf "America first" der Entwicklungsexperte ...

Weitere Schlagzeilen