Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Sport - newsburger.de

Fußball EM 2012

© UEFA

30.06.2012

Fußball-EM 2012 UEFA zeigt falsche Tränen nach Balotelli-Tor

Tränen in Wahrheit schon vor dem Anpfiff.

Warschau – Die UEFA hat bei der TV-Übertragung des EM-Halbfinales zwischen Deutschland und Italien erneut bei den Fernsehbildern getrickst. Wie die „Süddeutsche Zeitung“ berichtet, schnitt die TV-Regie nach einem Tor des italienischen Stürmers Mario Balotelli Bilder einer weinenden Deutschland-Anhängerin in die Liveübertragung. Die Frau hatte nach eigenen Angaben aber schon vor dem Anpfiff des Spiels die Tränen in den Augen gehabt. Die Frau habe demnach bei der Präsentation der Mannschaften vorm Anpfiff vor Rührung geweint.

Bereits bei der Vorrundenbegegnung zwischen Deutschland und den Niederlanden hatte die UEFA eine Szene in die Livebilder eingefügt, in der Bundestrainer Joachim Löw einem Balljungen den Ball aus dem Arm schlägt. Auch diese Szene hatte sich vor dem Anpfiff abgespielt. Die ARD will sich nun erneut beschweren.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/uefa-zeigt-falsche-traenen-nach-balotelli-tor-55138.html

Weitere Nachrichten

Olympia IOK Lausanne

© FreeMO / gemeinfrei

DOSB Medaillenkandidaten sollen schon in Grundschulen gesucht werden

Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) soll künftig schon in Grundschulen nach Talenten suchen. Im Entwurf des sogenannten "Eckpunktepapiers zur ...

Weserstadion Bremen

© Daniel FR / gemeinfrei

1. Bundesliga Werder Bremen beurlaubt Trainer Viktor Skripnik

Der SV Werder Bremen hat Cheftrainer Viktor Skripnik und die beiden Co-Trainer Florian Kohfeldt und Torsten Frings mit sofortiger Wirkung beurlaubt. Das ...

DFB-Zentrale Fussball

© Chivista / gemeinfrei

Grindel DFB fällt es schwer Ehrenamtler zu finden

Reinhard Grindel, Präsident des Deutschen Fußball Bundes (DFB) hat bekräftigt, sich weiter um Transparenz bei der Aufklärung der noch offenen Fragen rund ...

Weitere Schlagzeilen