Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Ryanair

© über dts Nachrichtenagentur

15.09.2017

Überlastung Ryanair sagt Hunderte Flüge ab

Pro Tag seien 40 bis 50 Verbindungen betroffen.

Dublin – Die Billigfluggesellschaft Ryanair sagt für die nächsten Wochen mehrere Hundert Flüge ab. Pro Tag seien 40 bis 50 Verbindungen betroffen, teilte die Airline am Freitag mit.

Die Flugabsagen sind bis Ende Oktober geplant, angeblich um die Pünktlichkeit zu verbessern. Diese sei in den ersten beiden September-Wochen unter die Marke von 80 Prozent gefallen. Grund dafür seien eine Überlastung bei der Flugverkehrskontrolle, Streiks, Wetterprobleme und der Urlaub von Piloten und Kabinenbesatzung. Ryanair habe zudem mit 12,6 Millionen Passagieren im Juli und 12,7 Millionen im August neue Rekordwerte erreicht.

Durch die Flugstreichungen seien unter zwei Prozent der rund 2.500 Flüge am Tag betroffen. Passagiere können die Flüge umbuchen oder bekommen eine Erstattung, so Ryanair.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/ueberlastung-ryanair-sagt-hunderte-fluege-ab-101729.html

Weitere Nachrichten

Parkende Autos in einer Straße

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Autokonzerne wollen weniger für Diesel-Fonds zahlen

Die drei großen deutschen Autohersteller wollen offenbar deutlich weniger Geld in den Milliardenfonds einzahlen, der Kommunen im Kampf gegen Fahrverbote ...

Thyssenkrupp

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Thyssenkrupp und Tata vor Einigung über Stahlfusion

Die Verhandlungen zwischen dem indischen Industriegiganten Tata und Thyssenkrupp stehen offenbar kurz vor dem Abschluss. Wie der "Spiegel" in seiner ...

Sicherheitskontrolle am Flughafen

© über dts Nachrichtenagentur

Airport-Kontrollen CSU-Politiker will an bestehendem System festhalten

Der innenpolitische Sprecher der Unions-Bundestagsfraktion, Stephan Mayer (CSU), lehnt es ab, künftig den Flughäfen die Auswahl und Steuerung von ...

Weitere Schlagzeilen