Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Halle-Hauptbahnhof

© über dts Nachrichtenagentur

26.05.2017

Überhöhte Trassengelder Sachsen-Anhalt will Millionen von der Bahn zurück

Sachsen-Anhalt fordert Rückzahlung von gut 240 Millionen Euro.

Halle – Sachsen-Anhalt fordert von der Deutschen Bahn (DB) die Rückzahlung von vielen Millionen Euro. Wie der „Spiegel“ in seiner aktuellen Ausgabe berichtet, will das Landgericht Frankfurt am Main im Juni über eine entsprechende Klage des Bundeslandes entscheiden.

Die Landesregierung Sachsen-Anhalts wirft der Bahn vor, jahrelang zu Unrecht überhöhte Trassengelder kassiert zu haben. Unter anderem geht es um eine eingleisige, teilweise marode Schienenstrecke zwischen Naumburg und Nebra. Für deren Benutzung verlangte die Bahn angeblich höhere Tarife als auf einer voll ausgebauten ICE-Hochgeschwindigkeitsstrecke. Einschließlich Zinsen fordert Sachsen-Anhalt nun eine Rückzahlung von gut 240 Millionen Euro.

Ein DB-Sprecher sagt, die Bahn habe „rechtens“ gehandelt und die Länder nicht geschädigt. Wenn Sachsen-Anhalt das Verfahren gewinnt, könnte die Bahn mit ähnlichen Forderungen weiterer Bundesländer in Höhe von insgesamt weit über einer Milliarde Euro rechnen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/ueberhoehte-trassengelder-sachsen-anhalt-will-millionen-von-der-bahn-zurueck-97341.html

Weitere Nachrichten

Skyline von Frankfurt / Main

© über dts Nachrichtenagentur

Brexit Morgan Stanley verdoppelt Personal am Frankfurter Standort

Angesichts des drohenden Bedeutungsverlusts des Finanzplatzes London durch den Brexit will die US-Investmentbank Morgan Stanley ihren Frankfurter Standort ...

Euroscheine

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Weg für Atommüll-Staatsfonds endgültig frei

Die Bundesregierung wird den lange erwarteten Vertrag mit den Atomkonzernen über die Finanzierung der Zwischen und Endlagerung am kommenden Montag unterzeichnen. ...

VW-Logo

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht USA fahnden weltweit nach VW-Managern

Die USA wollen in der Abgasaffäre bei Volkswagen weiter hart durchgreifen: Die US-Justiz hat laut eines Berichts von "Süddeutscher Zeitung", NDR und WDR ...

Weitere Schlagzeilen