Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Sven-Christian Kindler 2014 Grüne

© Sven Teschke / CC BY-SA 3.0 DE

22.02.2016

Nach Übergriffen in Clausnitz Kindler fordert Rücktritt des sächsischen Innenministers

„Sachsen hat ein Problem mit Rassismus und Polizeiversagen.“

Hannover – Nach den fremdenfeindlichen Übergriffen in den sächsischen Orten Clausnitz und Bautzen fordert der hannoversche Bundestagsabgeordnete Sven-Christian Kindler (Grüne) den Rücktritt des sächsischen Innenministers Markus Ulbig (CDU).

Der „Neuen Presse“ (Montagsausgabe) aus Hannover sagte Kindler: „Sachsen hat ein Problem mit Rassismus und Polizeiversagen. Es gibt so viele Fälle, wo der Staat die geflüchteten Menschen nicht beschützen konnte oder wollte. Deswegen ist der Rücktritt des CDU-Innenministers Markus Ulbig überfällig.“

Der Grünen-Politiker nannte den flüchtlingsfeindlichen Angriff in Clausnitz „ein rechtsradikales Pogrom gegen Geflüchtete“. Diese hasserfüllten Menschen hätten eine völkische Ideologie und sperrten sich gegen eine multikulturelle Demokratie, „wie sie in Deutschland ja schon Realität ist“, so Kindler.

Kindler betonte, dass die rechtsradikale Gewalt nicht nur ein sächsisches Phänomen sei. „Der NSU-Terror ist immer noch nicht aufgeklärt, viele hunderte rechtsextreme Gewalttäter sind untergetaucht und es gibt hunderte Angriffe auf Flüchtlingsheime – das ist kein Zufall, das hat Struktur. Das ist rechter Terror. Deswegen muss die Bundesanwaltschaft endlich bundesweit die Ermittlungen an sich ziehen und koordinieren.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/uebergriffe-clausnitz-kindler-fordert-ruecktritt-des-saechsischen-innenministers-93014.html

Weitere Nachrichten

Martin Schulz

© über dts Nachrichtenagentur

Bundestagswahl Schulz will im Juli eigenes „Zukunftskonzept“ vorlegen

SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz will neben dem Regierungsprogramm seiner Partei auch ein kompaktes Konzept für die Zeit nach der Bundestagswahl vorlegen. ...

Maike Kohl-Richter und Helmut Kohl am 08.10.2014

© über dts Nachrichtenagentur

Bundesarchiv Maike Kohl-Richter soll Akten herausgeben

Nach dem Tod von Altkanzler Helmut Kohl hat sich der Präsident des Bundesarchivs, Michael Hollmann, schriftlich an die Witwe Maike Kohl-Richter gewandt. ...

VW-Logo

© über dts Nachrichtenagentur

Abgas-Skandal Grüne fordern von VW Verlängerung der Gewährleistungsfrist

Die Grünen haben Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) aufgefordert, sich stärker für die Rechte der vom VW-Abgasskandal betroffenen Fahrzeughalter einzusetzen. ...

Weitere Schlagzeilen