Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

01.12.2010

Über 150 Verhaftungen bei Studenten-Protesten in London

London – In London sind bei Studenten-Protesten am Dienstag über 150 Personen verhaftet worden, mindestens ein Polizeibeamter wurde verletzt. Tausende Studenten waren erneut in ganz Großbritannien auf die Straße gegangen, um gegen die Erhöhung der Studiengebühren zu demonstrieren. In London waren, laut Angaben der Organisatoren, rund 8.000 Menschen zu einem Protestmarsch aufgebrochen. Auf dem Trafalgar Square kam es zu gewalttätigen Ausschreitungen mit der Polizei, berichtet der englische Nachrichtensender „Sky News“.

Nachdem die Demonstranten den Trafalgar Square, trotz Platzverweis, nicht räumten, nahmen Polizeibeamte 139 Personen wegen Ruhestörung und sieben Personen wegen gewaltsamen Übergriffen fest. Die konservative Regierung will die Studiengebühren an englischen Universitäten verdoppelt, teilweise sogar verdreifachen. Die Demonstranten kritisieren dies als sozial ungerecht.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/ueber-150-verhaftungen-bei-studenten-protesten-in-london-17545.html

Weitere Nachrichten

Parkende Autos in einer Straße

© über dts Nachrichtenagentur

Deutsches Kinderhilfswerk Mehr Spielstraßen wagen

Das Deutsche Kinderhilfswerk fordert zum heutigen Weltspieltag, deutschlandweit die Einrichtung von verkehrsberuhigten Bereichen, sogenannten ...

Helene Fischer 2013 Schleyerhalle

© Fred Kuhles / CC BY-SA 3.0

DFB-Pokal Helene Fischer während Konzert ausgepfiffen

Während eines Kurzkonzerts in der Halbzeitpause des DFB-Pokal-Finales zwischen Borussia Dortmund und Eintracht Frankfurt ist am Samstag die ...

Kinder spielen auf einem Schulhof

© über dts Nachrichtenagentur

OECD-Generalsekretär Finanzbildung deutscher Schüler testen

José Ángel Gurría, der Generalsekretär der OECD, sieht Verbesserungsbedarf beim Aufbau der deutschen PISA-Tests: Insbesondere die Frage, wie es um die ...

Weitere Schlagzeilen