Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

21.09.2009

Überschwemmungen im US-Bundesstaat Georgia fordern mindestens drei Tote

Atlanta – Bei Überschwemmungen infolge von sintflutartigen Regenfällen sind heute im US-Bundesstaat Georgia mindestens drei Menschen ums Leben gekommen. Der Sprecherin des Katastrophenschutzes Georgias Dena Brummer zufolge, werden fünf weitere Person bislang noch vermisst. Die Einwohner der betroffenen Region um die Stadt Atlanta sind aufgefordert worden, ihre Häuser nicht zu verlassen und vor allem die Straßen zu meiden. „Die Zustände sind gefährlich“, so die Sprecherin. Bei dem Versuch, mit ihren Autos durch die Wassermassen zu gelangen, seien zwei Menschen ums Leben gekommen. Innerhalb einer Nacht war in Georgia eine enorme Menge Regen gefallen, die Straßen und Keller überschwemmten. Der Wasserstand des in der Nähe gelegen Flusses Chattahoochee sei um etwa 5 Meter angestiegen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/uberschwemmungen-im-us-bundesstaat-georgia-fordern-mindestens-drei-tote-1793.html

Weitere Nachrichten

Ankara Türkei

© Charismaniac / CC BY-SA 3.0

Linke Bundesregierung muss türkische Opposition unterstützen

Die LINKE-Politikerin Evrim Sommer hat die Bundesregierung zu einem anderen Umgang mit der Türkei aufgefordert. "Es ist an der Zeit, einen ...

Jens Spahn CDU

© Stephan Baumann / CC BY-SA 3.0

CDU Spahn fordert niedrigere Mehrwertsteuer

Jens Spahn, parlamentarischer Staatsekretär im Bundesfinanzministerium, hat eine umfassende Reform des deutschen Mehrwertsteuersystems vorgeschlagen. ...

Alexander Gauland AfD

© blu-news.org / CC BY-SA 2.0

AfD Gauland bereit zu Kompromiss bei Petrys „Zukunftsantrag“

AfD-Vize Alexander Gauland signalisiert Kompromissbereitschaft in Bezug auf den umstrittenen "Zukunftsantrag" von Parteichefin Frauke Petry. "Ich halte den ...

Weitere Schlagzeilen