Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

30.07.2009

Twitter, Facebook und Co. rücken ins Fadenkreuz der Cyber-Mafia

(openPR) – Soziale Netzwerke wie Facebook, StudiVZ oder Twitter erfreuen sich zunehmender Beliebtheit. Die wachsenden Besucherzahlen und immer neue Angebote machen aber auch Cyber-Kriminelle auf diese Portale aufmerksam, wodurch diese verstärkt ins Visier der Schattenwirtschaft geraten. Neben sozialen Netzwerken bleiben die Windows-Nutzer auch zukünftig beliebte Opfer für Attacken durch Würmer, Trojaner und Viren. In den Fokus der Angreifer rücken außerdem immer mehr die Nutzer von Smartphones. Insgesamt werden die bewährten Geschäftsmodelle um Spam, Spyware und Adware weiterhin für gefüllte Kassen bei den Entwicklern von Malware sorgen. Diese und weitere Entwicklungen sowie Prognosen für Schadcode aller Art beschreibt der deutsche Sicherheitssoftware-Hersteller G Data in seinem jetzt veröffentlichten Malware-Report für das erste Halbjahr 2009.

Da mittlerweile viele Einfallstore für Malware durch Sicherheitstechnologien geschützt sind, weichen die Angreifer auf schwächer gesicherte Bereiche aus. Die größten Erfolgschancen bieten hierfür Webseiten mit ihren zahlreichen Anwendungen. Aufgrund dieser Entwicklung gehen die Experten von G Data davon aus, dass User über das Internet mit immer neuen und gewiefteren Schädlingsangriffen rechnen müssen.

Ralf Benzmüller, Leiter der G Data Security Labs: „Diese Täuschungsmanöver erwarten wir verstärkt bei sozialen Netzwerken. Twitter, Facebook, XING oder MySpace werden vermehrt für Phishing-Aktionen oder die Verbreitung von Malware genutzt. Aber auch Würmer, die sich gezielt in diesen Netzwerken bewegen nehmen, an Fahrt auf. Koobface ist da erst der Anfang von zahlreichen weiteren Attacken.“ Tipps, wie man sich vor solchen Angriffen schützen kann, fügt Benzmüller direkt hinzu: „Natürlich sollten sowohl Browser als auch das verwendete Antiviren-Programm über aktuelle Updates verfügen. Darüber hinaus sollte man auch bei vermeintlichen Nachrichten von Freunden und Bekannten genau hinsehen, bevor man auf die in den E-Mails genannten Links klickt, denn hier lauern oft die versteckten Gefahren.“

Malware-Barometer: Schädlinge in Rekordhöhe, aber kleinere Steigerungsraten

Insgesamt 663.952 Schädlinge hat G Data in den ersten sechs Monaten dieses Jahres identifiziert. Das sind mehr als doppelt so viele wie im Vergleichszeitraum vor einem Jahr. Dennoch ist absehbar, dass die Steigerungsraten nicht mehr so deutlich ausfallen wie in den vergangenen Jahren.

„Ein Grund dafür ist die weltweite Wirtschaftskrise“, so Ralf Benzmüller. „Sie sorgt aufgrund sinkender Einnahmen auch in der Schattenwirtschaft für rückläufige Aufträge und schwächt damit die eCrime-Industrie.“ Aber auch mit weniger Varianten in weniger Familien wird das Malware-Aufkommen nicht deutlich sinken. Es findet eine Konzentration des Marktes statt, wo die verbleibenden Player die gleiche Nachfrage bedienen.

Schonzeit ade? eCrime entdeckt Apple und Unix als Ziel

Daher werden Spam und Spyware auch weiterhin die Kassen der Schreiber, Verbreiter und Nutzer von Malware füllen. Daran werden auch gelegentliche Erfolge der Ermittlungsbehörden nichts ändern. Nach wie vor stehen dabei die Nutzer von Windows-Betriebssystemen im Blickpunkt der Angreifer, auch wenn die Anzahl der Schädlinge für Apple, Unix- oder Mobilrechner in nächster Zeit steigen wird.

Neue Schädlinge für Smartphones und Mobilrechner

Eine neue Entwicklung beobachtet G Data bei Schädlingen für Mobilrechner und Smartphones. Waren diese lange Zeit ein Nischenprodukt, so hat sich die Anzahl an neuer Malware für Smartphones und Mobilrechner im ersten Halbjahr nahezu verdoppelt. Schädlinge für mobile Endgeräte haben es daher erneut in die Top 5 geschafft. Insgesamt sind 106 neue Schädlinge aufgetaucht. Circa 90 dieser Schädlinge haben keine eigene Verbreitungsroutine und werden zum Versand von SMS an vorwiegend russische und chinesische Telefonkunden verwendet. Nur die Familie Yxe verbreitet sich selbständig per SMS mit Link auf eine Webseite. Die Datei, die dort zum Download angeboten wird, ist von Symbian signiert. Dadurch wird die nach wie vor notwendige Benutzeraktion auf nur noch einen Klick reduziert.

Trends für 2009:

Die Experten von G Data erwarten also für das zweite Halbjahr 2009 eine weitere Zunahme an Schadcode. Jedoch werden die Steigerungsraten geringer ausfallen und die Malware-Flut verlagert sich immer mehr ins Internet. Besonders alarmierend: Die Infektionsmethoden werden immer ausgereifter, sodass die Gefahren, durch Malware geschädigt zu werden, für die PC-Nutzer steigen werden.

Weitere Daten und Fakten rund um die Cyber-Kriminalität sowie einen Ausblick auf das zweite Halbjahr 2009 finden sich im G Data Malware-Report unter www.gdata.de/malware-report2009.

Über G Data:

Die G Data Software AG, mit Unternehmenssitz in Bochum, ist ein innovatives und schnell expandierendes Softwarehaus mit Schwerpunkt auf IT-Sicherheitslösungen. Als Spezialist für Internetsicherheit und Pionier im Bereich Virenschutz entwickelte das 1985 in Bochum gegründete Unternehmen bereits vor mehr als 20 Jahren das erste Antiviren-Programm.

Seit fünf Jahren hat kein anderer europäischer Hersteller von Security-Software mehr nationale und internationale Testsiege und Auszeichnungen errungen als G Data. Als Qualitätsführer vereint G Data in seinen Produkten die besten Sicherheitstechnologien der Welt. Beispiele hierfür sind die DoubleScan-Technologie mit zwei unabhängigen Virenscannern oder der Sofortschutz OutbreakShield.

www.gdata.de

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
WhatsApp

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/twitter-facebook-und-co-rucken-ins-fadenkreuz-der-cyber-mafia-788.html

Weitere Meldungen

Mann im Rollstuhl

© über dts Nachrichtenagentur

Corona-Schutz Ärztepräsident empfiehlt mehr Heimunterbringung von Senioren

Ärztepräsident Klaus Reinhardt hat einen besseren Corona-Schutz für Ältere gefordert und vorübergehende Heimunterbringungen angeregt. In Deutschland lebe ...

Anton Hofreiter

© über dts Nachrichtenagentur

Grüne Hofreiter sieht Chancen für Klimaschutz durch Corona

Der Fraktionsvorsitzende der Grünen, Anton Hofreiter, hofft, dass die Corona-Krise sich langfristig positiv auf den Klimaschutz auswirken wird. "Wenn wir ...

Abstandregel im Supermarkt

© über dts Nachrichtenagentur

Krisenmanagement EU warnt vor Lockerung der Corona-Maßnahmen

Der EU-Kommissar für Krisenmanagement, Janez Lenarèiè, warnt davor, aus wirtschaftlichen Erwägungen die Schutzmaßnahmen gegen die Verbreitung des ...

Corona-Krise Verkehrsminister verspricht Unterstützung für Lkw-Fahrer

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer hat zugesagt, die Situation von Lkw-Fahrern in der Corona-Krise zu verbessern. "Ich akzeptiere nicht, dass die ...

Corona-Krise USA unterstellen China Desinformationskampagne

Die Stellvertreterin von US-Botschafter Richard Grenell, Robin Quinville, hat China im Umgang mit der Corona-Epidemie gezielte Desinformationskampagnen und ...

Kanzleramtschef Alle Maßnahmen bleiben bis 20. April bestehen

Kanzleramtschef Helge Braun (CDU) hat Lockerungen der wegen der Corona-Pandemie bestehenden Einschränkungen vor dem 20. April eine definitive Absage ...

Corona-Krise Immobilienwirtschaft kritisiert Einstellung von Mietzahlungen

Vertreter der Immobilienwirtschaft kritisieren die Ankündigung großer Handelsketten, wegen der Ladenschließungen in der Corona-Krise ihre Mietzahlungen ...

Corona-Pandemie Entwicklungsminister verlangt Schuldenerlass

Bundesentwicklungsminister Gerd Müller (CSU) hat die wohlhabenden Staaten der Welt zu einem Schuldenschnitt für Entwicklungsländer im Kampf gegen die ...

Corona-Pandemie Deutschland beteiligt sich an WHO-Studie

Bundesforschungsministerin Anja Karliczek (CDU) hat angekündigt, Deutschland werde sich an einer Studie der Weltgesundheitsorganisation zu Corona ...

Corona-Krise Psychologenverband befürchtet mehr Depressionen und Gewalt

Der Berufsverband Deutscher Psychologen (BDP) warnt vor einer Zunahme an Depressionen und Gewalt im Zuge der Corona-Krise. "Viele Menschen haben derzeit ...

Bericht Bundesregierung weiß nichts von Rechtsextremisten auf Lesbos

Die Bundesregierung weiß nicht, ob bekannten Rechtsextremisten die Reise nach Griechenland untersagt wurde, um zu verhindern, dass diese auf der Insel ...

Karliczek über Quarantäne Ministerium auch im Homeoffice führbar

Bundesforschungsministerin Anja Karliczek (CDU) kommt nach ihrer eigenen Quarantäne-Erfahrung zu dem Schluss, dass sich ein Ministerium auch von zu Hause ...

Corona-Krise IMK-Chef fordert Exit-Szenario aus Ausnahmezustand

Der Vorsitzende der Innenministerkonferenz (IMK) hat ein Exit-Szenario aus den Maßnahmen zur Corona-Bekämpfung gefordert. "Wir müssen die ...

Corona-Krise Wirtschaft kritisiert Miet-Moratorium

Gegen das Miet-Moratorium für Verbraucher und Kleinstunternehmer formiert sich Widerstand aus der Wirtschaft und der CDU. "Das Parlament muss dringend ...

Kampf gegen Coronavirus Bundeswehr verdoppelt Behandlungskapazitäten

Die Bundeswehr stockt in ihren fünf Bundeswehrkrankenhäusern die Kapazitäten deutlich auf. "Dort verdoppeln wir gerade die Intensivbehandlungskapazitäten", ...

Coronavirus in Deutschland Kein Rückgang bei Ansteckungszahlen – Jeder Fünfte wieder gesund

Die Ansteckungszahlen mit dem Coronavirus und die aktiven Infektionen nehmen weiter unvermindert zu, auch wenn jeder Fünfte mittlerweile wieder gesund ist. ...

Grüne Göring-Eckardt will ökologisches Konjunkturprogramm

Zur Überwindung der wirtschaftlichen Folgen der Pandemie hat Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt massive Investitionen in den Klimaschutz ...

Corona-Krise Anträge auf Soforthilfen stark nachgefragt

Die von der Bundesregierung beschlossenen Milliarden-Hilfen für Firmen im Zuge der Corona-Krise werden stark nachgefragt. Wie eine Umfrage der "Bild" unter ...

Reform EU-Streit blockiert Ende halbjährlicher Zeitumstellung

Das Aus für die halbjährliche Zeitumstellung in der Europäischen Union rückt immer weiter in die Ferne. Ein Verfahrensstreit zwischen den Mitgliedstaaten ...

Corona-Krise FDP will Flexibilisierung des Studiums

Die FDP-Fraktion im Bundestag will die Coronakrise und die damit verbundenen Einschränkungen an den Hochschulen zum Anlass nehmen, das Studium flexibler zu ...

Situationsbericht EU-Kommission erwartet dramatischen Einbruch im Luftverkehr

Die EU-Kommission erwartet infolge der Corona-Krise einen dramatischen Einbruch im europäischen Flugverkehr. "Die Zahl der Flüge, die von Eurocontrol ...

Kelber Datensicherheit trotz Arbeit im Homeoffice stabil

Der Wechsel vieler Beschäftigter ins Homeoffice hat nach Angaben des Bundesdatenschutzbeauftragten Ulrich Kelber (SPD) bisher keine negativen Folgen für ...

Datenschutzbeauftragter System zur Corona-Bekämpfung rückständig

Der Bundesdatenschutzbeauftragte Ulrich Kelber (SPD) hat die Infrastruktur der deutschen Behörden zur Corona-Bekämpfung als rückständig kritisiert. "Das ...

Medizintechnik Drägerwerk fürchtet Engpass bei Beatmungsgeräten

Der Chef des Medizintechnik-Unternehmens Drägerwerk, Stefan Dräger, hat die Kliniken weltweit vor einer "riesigen Lücke" bei der Versorgung der der ...

Gabriel Deutschland soll sich für Spanien und Italien verschulden

Deutschland sollte nach den Worten des ehemaligen Wirtschafts- und Außenministers Sigmar Gabriel (SPD) seine Verschuldung erhöhen, um Italien und Spanien ...

Corona-Pandemie EZB fordert Stopp von Dividendenzahlungen

Die Europäische Zentralbank (EZB) fordert wegen der Corona-Pandemie von Banken einen Stopp von Dividendenzahlungen und Aktienrückkäufen. Solche Zahlungen ...

Corona-Krise Scheuer kritisiert Adidas für Aussetzen von Mietzahlungen

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) geht hart mit Adidas ins Gericht, weil der Sportartikelhersteller in der Corona-Krise angeblich vorerst keine ...

Generationenvertrag Junge Union kritisiert Rentenkommissions-Bericht

Die Junge Union (JU) hat den Abschlussbericht der Rentenkommission wegen fehlender Antworten auf die steigende Lebenserwartung kritisiert. "Trotz der ...

Scheuer TÜV-Fristen werden verlängert

Autofahrer, deren TÜV-Plaketten in der Corona-Krise verlängert werden müssten, bekommen dafür jetzt zwei Monate mehr Zeit. Das sagte Bundesverkehrsminister ...

Bericht Lichtblick wird fünftgrößter Stromanbieter

Der Hamburger Ökostrom-Anbieter Lichtblick hat laut eines Magazinberichtes die Grenze von einer Million Kunden erreicht und sich damit hinter Konzernen wie ...

"Cepi" Grüne fordern mehr Geld für Corona-Impfstoff

Die Grünen fordern Bundesforschungsministerin Anja Karliczek (CDU) auf, deutlich mehr Geld für die internationale Impfstoff-Initiative Cepi ...

Corona-Krise Experten fordern baldige Wiedereröffnung von Schulen und Kitas

Führende Kinder- und Jugendpsychiater warnen vor den Folgen von Schul- und Kitaschließungen und dringen auf eine Wiedereröffnung nach den Osterferien. ...

Nordatlantikvertrag Nordmazedonien ist offiziell NATO-Mitglied

Nordmazedonien ist offiziell Mitglied der NATO. Das Militärbündnis teilte am Freitag mit, das Land habe die Beitrittsurkunde zum Nordatlantikvertrag beim ...

Lufthansa-Chef Keine schnelle Erholung nach Coronakrise

Lufthansa-Chef Carsten Spohr rechnet nicht damit, dass sich die Fluglinien nach dem Ende der Coronakrise rasch erholen. "Wir werden Jahre brauchen, bis die ...

Corona-Krise Polizei für Home Office schlecht aufgestellt

Die deutsche Polizei ist in Sachen Home Office in der Coronakrise schlecht vorbereitet. Eine Umfrage des "Spiegel" ergab, dass kaum ein Landeskriminalamt ...

Corona-Pandemie Verteidigungsministerin bittet um Einstellung von Cyber-Attacken

Bundesverteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) hat Russland und andere Länder dazu aufgerufen, in der gegenwärtigen Pandemie-Situation ...

Häusliche Gewalt Hamburg bucht erste Pension für betroffene Frauen

Hamburg bereitet sich darauf vor, dass in der Coronakrise mehr Platz in Frauenhäusern benötigt wird. Die Stadt sucht in allen Bezirken nach Unterkünften ...

WHO Corona-Impfstoff in frühestens 1,5 Jahren

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) rechnet mit einem Impfstoff gegen das Coronavirus frühestens in 1,5 Jahren. Bis dahin müsse an Therapeutika ...

Scheuer Flughafen Berlin-Tegel soll offenbleiben

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) kritisiert den Berliner Senat für die Überlegung, den Flughafen Berlin-Tegel vorrübergehend zu schließen. ...