Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

01.07.2010

TV-Wettermoderator bleibt weiter in Haft

Mannheim – Der derzeit unter Vergewaltigungsverdacht stehende bekannte TV-Wettermoderator bleibt weiterhin in Untersuchungshaft. Wie das Landgericht Mannheim heute mitteilte, sei der 51-Jährige weiterhin dringend tatverdächtig und die Aussage des mutmaßlichen Opfers glaubwürdig. Den Antrag des Anwalts auf Aufhebung des Haftbefehls wies das Gericht daher zurück. Der Moderator sitzt bereits seit drei Monaten in Untersuchungshaft. Die Staatsanwaltschaft Mannheim wirft dem 51-Jährigen Vergewaltigung in einem besonders schweren Fall vor. Der Moderator selbst bestreitet die Tat.

Anmerkung de Redaktion: Wir müssen aufgrund der aktuellen Rechtsauslegung zum Persönlichkeitsschutz trotz der breiten medialen Berichterstattung weiterhin auf die Nennung des Namens verzichten.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/tv-wettermoderator-bleibt-weiter-in-haft-11440.html

Weitere Nachrichten

Internet Cafe

© Subhi S Hashwa / gemeinfrei

Gesetzentwurf W-Lan-Betreiber werden von allen Haftungsrisiken befreit

Die Bundesregierung will mit einem neuen W-Lan-Gesetz die Haftungsrisiken für Betreiber offener Funknetze weiter senken. Besitzer von Cafés oder Hotels ...

Flüchtlinge

© ververidis / 123RF Lizenzfreie Bilder

NRW CDU lehnt pauschalen Abschiebestopp nach Afghanistan ab

Die nordrhein-westfälische Landtagsfraktion der CDU kritisiert, dass sich das Land Nordrhein-Westfalen nicht an dem letzten Sammel-Charter mit ...

Parlament Griechenland

© Gerard McGovern / CC BY 2.0

Wirtschaftsweiser Athen muss Akzeptanz für Reformen schaffen

Der Chef der Wirtschaftsweisen, Christoph M. Schmidt, hat die griechische Regierung aufgefordert, endlich zu den nötigen Reformen zu stehen, um die ...

Weitere Schlagzeilen