Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

01.07.2010

TV-Wettermoderator bleibt weiter in Haft

Mannheim – Der derzeit unter Vergewaltigungsverdacht stehende bekannte TV-Wettermoderator bleibt weiterhin in Untersuchungshaft. Wie das Landgericht Mannheim heute mitteilte, sei der 51-Jährige weiterhin dringend tatverdächtig und die Aussage des mutmaßlichen Opfers glaubwürdig. Den Antrag des Anwalts auf Aufhebung des Haftbefehls wies das Gericht daher zurück. Der Moderator sitzt bereits seit drei Monaten in Untersuchungshaft. Die Staatsanwaltschaft Mannheim wirft dem 51-Jährigen Vergewaltigung in einem besonders schweren Fall vor. Der Moderator selbst bestreitet die Tat.

Anmerkung de Redaktion: Wir müssen aufgrund der aktuellen Rechtsauslegung zum Persönlichkeitsschutz trotz der breiten medialen Berichterstattung weiterhin auf die Nennung des Namens verzichten.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/tv-wettermoderator-bleibt-weiter-in-haft-11440.html

Weitere Nachrichten

Parkende Autos in einer Straße

© über dts Nachrichtenagentur

Autonomes Fahren Ethik-Kommission fürchtet Totalüberwachung

Die von Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) eingesetzte Ethik-Kommission zum autonomen Fahren warnt vor einer Totalüberwachung des Menschen ...

Allianz-Logo

© über dts Nachrichtenagentur

Digitalisierungsstrategie Allianz will mehr experimentieren

Die Allianz sieht in Zukunft eine deutlich höhere Geschwindigkeit im Endkundengeschäft als wichtigste Voraussetzung für den Erfolg: "Wir experimentieren, ...

Houses of Parliament mit Big Ben

© über dts Nachrichtenagentur

Brexit-Gespräche Brüssel und London einigen sich auf Fahrplan

Die EU und Großbritannien haben sich auf einen Fahrplan für die Brexit-Gespräche geeinigt. Das teilten der Verhandlungsführer der EU, Michel Barnier, und ...

Weitere Schlagzeilen