Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

TV-Hersteller Loewe sinkt noch tiefer in die Krise

© dapd

26.01.2012

Unternehmen TV-Hersteller Loewe sinkt noch tiefer in die Krise

Negatives Ergebnis fast verdoppelt – Firma sieht aber mittelfristig gute Chancen.

Kronach – Die angeschlagene Traditionsfirma Loewe AG ist trotz eines starken Schlussquartals 2011 noch tiefer in die Krise gerutscht. Der Kronacher Hersteller von gehobener Unterhaltungselektronik verbuchte im vergangenen Jahr beim Ergebnis vor Zinsen und Steuern ein Minus von 10,5 Millionen Euro, wie Loewe am Donnerstag mitteilte. Das war fast doppelt so viel wie im Jahr zuvor. Für einen erfolgreichen Turnaround setzt das Unternehmen weiter auf seine Premiumstrategie.

Der Markt für Unterhaltungselektronik im hochklassigen Segment biete “mittelfristig gute Chancen”, erklärte Loewe. Allerdings könnten die derzeit schwierigen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen in Teilen Europas das Auslandsgeschäft belasten. Für 2012 rechnet Loewe “mit einem Umsatzwachstum und einer deutlichen Ergebnisverbesserung”.

Im vergangenen Jahr sackte der Umsatz deutlich um elf Prozent auf 274,3 Millionen Euro ab. Loewe hatte schon nach einem schwachen dritten Quartal angekündigt, die Geschäftsziele für 2011 zu verfehlen. Im vierten Quartal sei aber ein positives Ergebnis von 1,2 Millionen Euro erwirtschaftet worden.

Loewe kündigte an, im laufenden Jahr das komplette TV-Programm umzubauen, um mit neuen Produktlinien die “Bedürfnisse einer deutlich breiteren Zielgruppe” zu treffen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/tv-hersteller-loewe-sinkt-noch-tiefer-in-die-krise-36322.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen