Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Peer Steinbrück

© Dirk Vorderstraße / CC BY 2.0

01.09.2013

"Kanzler-Duell" Merkel verteidigt Gesundheitssystem

Steinbrück übte scharfe Kritik am Betreuungsgeld.

Berlin – Beim Thema „Gesundheit“ haben sich die Kontrahenten im TV-Duell am Sonntagabend wie erwartet in ihren typischen Rollen gezeigt: Merkel lobte die aktuelle Lage – Steinbrück mahnte Änderungen an.

„Wir können stolz sein auf unser Gesundheitssystem“, sagte Merkel überzeugt. „Insgesamt“ sei das System zuverlässig, so die Kanzlerin, dennoch werde natürlich an Verbesserungen gearbeitet. Steinbrück mahnte, das Gesundheitssystem werde in wenigen Jahren „an die Wand“ fahren. Deutschland drohe zudem ein Pflege-Notstand. Beide Kandidaten gaben zu, selbst privat versichert zu sein.

Bezogen auf das Betreuungsgeld übte Steinbrück scharfe Kritik: Diese staatliche Leistung sei integrationspolitisch falsch, Kinder aus niedrigeren sozialen Schichten und Kindern von Migranten würde dadurch Chancengleichheit genommen.

Merkel, die in der Vergangenheit ebenfalls als Kritikerin des Betreuungsgeldes galt, verteidigte es nun: Es sei ihre feste Überzeugung, dass jede Familie volle Wahlfreiheit habe, ob Kinder ausschließlich selbst betreut werden sollen oder in die Kita gehen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/tv-duell-merkel-verteidigt-gesundheitssystem-steinbrueck-mahnt-65393.html

Weitere Nachrichten

Flüchtlinge

© ververidis / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht NRW beteiligt sich nicht an Afghanistan-Abschiebung

NRW wird sich an der dritten Sammelabschiebung nach Afghanistan nicht beteiligen. Das erfuhr die in Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post" ...

Fazle-Omar Moschee Hamburg

© Daudata / gemeinfrei

Spitzel-Affäre um Ditib Generalbundesanwalt ermittelt gegen 16 Tatverdächtige

Die Bundesanwaltschaft ermittelt derzeit gegen 16 Tatverdächtige in der Spitzel-Affäre um Deutschlands größten Islamverband Ditib. Das sagte der ...

Jürgen Trittin Grüne

© Bündnis 90 / Die Grünen / CC BY-SA 2.0

Grüne Trittin sieht gute Chancen auf Regierung ohne CDU/CSU

Der Grünen-Politiker Jürgen Trittin sieht trotz niedriger Umfragewerte seiner Partei Chancen auf eine Regierungsbeteiligung in Berlin. "In den Umfragen ...

Weitere Schlagzeilen