Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

TV-Doku über Margot Honecker war „peinlich

© dapd

09.04.2012

Dietmar Bartsch TV-Doku über Margot Honecker war „peinlich“

Linke-Fraktionsvize sieht keine Auswirkungen auf Wahlkämpfe.

Berlin – Der Linke-Politiker Dietmar Bartsch hat die unlängst ausgestrahlte TV-Dokumentation über Margot Honecker als problematisch bewertet. Der Film über die Witwe des früheren DDR-Staatschefs Erich Honecker sei „teilweise peinlich, insbesondere für Margot Honecker“ gewesen, sagte Bartsch der Nachrichtenagentur dapd. Durch die Zusammenschnitte und ihre abstrusen Aussagen sei „ein absurder Vorführeffekt“ entstanden. Es sei der ARD offensichtlich vor allem um Einschaltquoten gegangen.

Er verstehe nicht, warum Margot Honecker ein Interview voller Rechtfertigungen gebe. „Das hätte sie besser nicht gemacht“, befand der Fraktionsvize der Linkspartei im Bundestag. „Ich hoffe, dass sie das Interview bereut.“

Negative Auswirkungen auf die Wahlkämpfe der Linken in Schleswig-Holstein und Nordrhein-Westfalen sieht Bartsch durch die derzeit prominent platzierten Medienberichte über Margot und Erich Honecker allerdings nicht. „Das hat mit der Linken nichts zu tun und deshalb auch keine Auswirkungen auf den Wahlkampf.“ Margot Honecker habe schon mit der PDS nichts mehr zu tun gehabt. Im Übrigen habe seine Partei sich „geschichtlich klar positioniert“.

Margot Honecker feiert am 17. April ihren 85. Geburtstag, Erich Honecker wäre am 25. August 100 Jahre alt. In dem ARD-Film „Der Sturz – Honeckers Ende“ am Montagabend konnte die Witwe des früheren DDR-Staats- und Parteichefs in 90 Minuten ihre Sicht auf die DDR, die Weltpolitik und die Rolle ihres Mannes darlegen. Dabei zeigte die langjährige DDR-Volksbildungsministerin, die auch für zahlreiche Zwangsadoptionen von Kleinkindern verantwortlich gemacht wird, keinerlei Reue oder Einsicht in etwaige Fehler, sondern verteidigte das DDR-Regime und den Kommunismus im Allgemeinen.

Der am 2. April in der ARD gezeigte Dokumentarfilm erreichte mit rund 4,2 Millionen Zuschauern eine ungewöhnlich hohe Einschaltquote in Ost und West und löste eine kontroverse politische Debatte aus.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/tv-doku-ueber-margot-honecker-war-peinlich-49664.html

Weitere Nachrichten

Flüchtlinge

© ververidis / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht NRW beteiligt sich nicht an Afghanistan-Abschiebung

NRW wird sich an der dritten Sammelabschiebung nach Afghanistan nicht beteiligen. Das erfuhr die in Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post" ...

Fazle-Omar Moschee Hamburg

© Daudata / gemeinfrei

Spitzel-Affäre um Ditib Generalbundesanwalt ermittelt gegen 16 Tatverdächtige

Die Bundesanwaltschaft ermittelt derzeit gegen 16 Tatverdächtige in der Spitzel-Affäre um Deutschlands größten Islamverband Ditib. Das sagte der ...

Jürgen Trittin Grüne

© Bündnis 90 / Die Grünen / CC BY-SA 2.0

Grüne Trittin sieht gute Chancen auf Regierung ohne CDU/CSU

Der Grünen-Politiker Jürgen Trittin sieht trotz niedriger Umfragewerte seiner Partei Chancen auf eine Regierungsbeteiligung in Berlin. "In den Umfragen ...

Weitere Schlagzeilen