Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

14.01.2011

Tunesien: Präsident Ben Ali tritt zurück und verlässt das Land

Tunis – Tunesiens Präsident Ben Ali ist zurückgetreten und hat das Land verlassen. Das teilte der tunesische Ministerpräsident Mohamed Ghannouchi im Staatsfernsehen mit. Ghannouchi selbst werde übergangsweise die Präsidentschaft übernehmen. Zuvor hatte Ben Ali laut einem Bericht des staatlichen Fernsehens die Regierung aufgelöst und vorgezogene Parlamentswahlen angekündigt. Am heutigen Freitag war außerdem der Ausnahmezustand für das Land verhängt worden. Die Armee hat die Kontrolle über den Flughafen der Hauptstadt übernommen und ihn vorübergehend gesperrt. Auf dem Flughafengelände fuhren Panzer auf.

In den Tagen zuvor waren schwere Proteste, insbesondere von jungen Tunesiern vorausgegangen, die den Rücktritt des autoritären Staatschefs gefordert hatten. Die Neuwahlen sollen in sechs Monaten stattfinden. Bisher sind rund 80 Menschen bei den Unruhen ums Leben gekommen. Mehrere Reiseveranstalter haben damit begonnen, Touristen aus Tunesien auszufliegen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/tunesien-praesident-ben-ali-tritt-zurueck-und-verlaesst-das-land-18848.html

Weitere Nachrichten

Mahmur Flüchtlingsanlage

© homeros / 123RF Lizenzfreie Bilder

Ex-Lageso-Chef „Wir brauchen für jeden Flüchtling einen Lotsen“

Der ehemalige McKinsey-Berater und frühere Chef des Berliner Landesamts für Gesundheit und Soziales (Lageso), Sebastian Muschter, warnt vor einem Scheitern ...

NPD Kundgebung Wuerzburg

© Christian Horvat / CC BY-SA 3.0

NPD-Verbot Lammert begrüßt Bedeutung der Karlsruher Entscheidung

Bundestagspräsident Norbert Lammert hat die politische Bedeutung der Karlsruher NPD-Entscheidung hervorgehoben. "Ich begrüße, dass das ...

Barbara Hendricks Angela Merkel 2013

© Martin Rulsch / CC BY-SA 4.0

SPD Hendricks will Agrarsubventionen an Naturschutz koppeln

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) hat eine grundlegende Reform der bisherigen EU-Agrarsubventionen gefordert. Demnach sollen Landwirte künftig ...

Weitere Schlagzeilen