Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

TUI setzt immer stärker auf Luxushotels

© dapd

06.03.2012

Exklusiv-Angebote TUI setzt immer stärker auf Luxushotels

Reisekonzern peilt zwei Drittel Anteil an.

Berlin – Der größte deutsche Touristikkonzern TUI setzt immer mehr auf Luxushotels. „Wir wollen den Anteil der differenzierten Produkte auf zwei Drittel der Betten ausbauen“, sagte der Chef von TUI-Deutschland, Volker Böttcher, am Dienstag am Rande der Messe ITB in Berlin. Zur Zeit liege dieser Anteil erst einem Drittel, aber schon diesen Sommer kämen 4.000 Betten bei den teuren Exklusiv-Angeboten dazu, die in der Sprache der Reiseindustrie „differenzierte Produkte heißen“.

Durch die Verschiebung erhofft sich der Konzern auch einen Gewinnschub, denn die Marge liegt bei teuren Reisen deutlich höher. Die deutsche TUI-Tochter mit 4,3 Milliarden Euro Umsatz und mehr als 6 Millionen Urlaubern pro Jahr ist bei weitem nicht so profitabel wie etwa die Töchter in Skandinavien. Landeschef Böttcher setzt neben den teureren Angeboten auf ein Umbauprogramm unter dem Namen GET 2015, in dessen Rahmen Personal abgebaut wurde und mehr Geschäft ins Internet verlagert werden soll.

Böttcher geht optimistisch in das Reisejahr 2012. „Die aktuelle Buchungsentwicklung liegt bei TUI nur knapp unter dem Rekordreisejahr 2011“, sagte der Leiter der Geschäftsführung. 35 Prozent der Urlauber hätten ihre Reise schon gebucht, sagte er. Für das gesamte Jahr sei er trotz der schwächeren Konjunktur „nicht euphorisch, aber dennoch zuversichtlich.“

TUI nannte Einzelheiten über die Zukunft der teuren Hotels, die nur bei dem Konzern aus Hannover im Angebot sind. Die Geschäfte der Luxus-Töchter Robinson, Sensimar und Viverde legten stark zu, erklärte der Manager. TUI stockt deshalb die Zahl der Betten im Luxusbereich 2012 um 4.000 auf.

Der Chef des größten deutschen Touristikunternehmens griff die Branchenpolitik der Bundesregierung an: Obwohl jeder achte Arbeitsplatz in Deutschland direkt oder indirekt vom Tourismus abhänge, würden sich die Rahmenbedingungen zusehends verschlechtern, betonte Böttcher. Die Luftverkehrsabgabe belaste Urlauber wie Unternehmen unnötig. Auch der gestiegene Mehrwertsteuersatz bei Flusskreuzfahrten, der seit Jahresanfang gilt, verwundere ihn. „Eine faire Rahmensetzung für alle Seiten kann ich hier nicht sehen“, sagte er.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/tui-setzt-immer-staerker-auf-luxushotels-44280.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen