Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Türkische Gemeinde begrüßt Schweigeminute

© dapd

23.02.2012

NSU-Morde Türkische Gemeinde begrüßt Schweigeminute

Kolat sieht darin keine „reine Symbolik“.

München – Der Vorsitzende der Türkischen Gemeinde in Deutschland, Kenan Kolat, hat die Gedenkveranstaltung für die Opfer der Zwickauer Neonazi-Zelle begrüßt. „Es ist ein Zeichen an alle, dass in Deutschland Rassismus keine Chance haben darf,“ sagte Kolat am Donnerstag im Bayerischen Rundfunk. Bewertungen der Aktion als reine Symbolik kritisierte er. Das Land brauche so eine Veranstaltung, um Öffentlichkeit zu bekommen, sagte Kolat dem Sender.

Deutschland gedenkt am (heutigen) Donnerstag der Opfer rechtsextremistischer Gewalt mit einer Schweigeminute. Hintergrund ist die Ende vergangenen Jahres aufgedeckten Mordserie der Zwickauer Terrorzelle. Dieser werden bundesweit zehn Morde zur Last gelegt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/tuerkische-gemeinde-begruesst-schweigeminute-41737.html

Weitere Nachrichten

Erdbeben

© Nature / gemeinfrei

Italien Leichtes Erdbeben südöstlich der Stadt Perugia

In Italien hat sich am Mittwoch, gegen 19:10 Uhr etwa 40 Kilometer südöstlich der Stadt Perugia, ein leichtes Erdbeben der Stärke 5,4 ereignet. Berichte ...

Michael Mittermeier 2009

© Smalltown Boy / CC BY-SA 3.0

Michael Mittermeier „Mein Umfeld ist heute arschlochfreie Zone“

Comedian Michael Mittermeier (50) erklärt in der aktuellen GALA (Ausgabe 44/16, ab morgen im Handel), warum er seit drei Jahren nicht mehr auf großen ...

Lena Gercke 2011

© Manfred Werner (Tsui) / CC BY-SA 3.0

Lena Gercke „Das Thema Kinder rückt näher“

Top-Model und Moderatorin Lena Gercke will wieder vermehrt in ihrer Heimat arbeiten. "Ich habe mich bewusst entschieden, dass ich mehr Zeit in Deutschland ...

Weitere Schlagzeilen