Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Türkei: Staatspräsident Abdullah Gül kritisiert deutsche Einreisepolitik

© dts Nachrichtenagentur

16.09.2011

Türkei Türkei: Staatspräsident Abdullah Gül kritisiert deutsche Einreisepolitik

Ankara – Der türkische Staatspräsident Abdullah Gül hat die deutsche Einreisepolitik scharf kritisiert. Demnach benötigten Türken für Besuche in Deutschland weiter ein Visum, während das für Deutsche bei Reisen in die Türkei nicht gelte. „Das passt nicht mehr zu unseren engen Beziehungen“, sagte Gül in der „Süddeutschen Zeitung“. Wenn Deutschland seine starke Wirtschaft und seinen Wohlstand bewahren wolle, müsse es sich weiterhin öffnen, sagte Gül. Der Visumzwang schade auch der Wirtschaft in beiden Ländern.

Zudem bekräftigte Gül erneut seinen Wunsch nach einer Mitgliedschaft der Türkei in der EU. Er hoffe, dass nun immer mehr Menschen in Europa sehen würden, „dass die Türkei keine Last darstellen würde für die Gemeinschaft“. Die Türkei könne zudem mit ihrer starken Wirtschaft einen positiven Beitrag leisten „Europa wieder auf Vordermann zu bringen“, so Gül.

Der türkische Präsident kommt am Sonntag nach Deutschland. Auf dem Programm stehen neben Berlin auch Hightech-Firmen in Baden-Württemberg.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/tuerkei-staatspraesident-abdullah-guel-kritisiert-deutsche-einreisepolitik-28053.html

Weitere Nachrichten

Europaflagge

© über dts Nachrichtenagentur

Rechtsprechung Deutsche EU-Generalanwältin will „sensible Urteile“ des EuGH

Die deutsche Generalanwältin beim Europäischen Gerichtshof (EuGH), Juliane Kokott, hat das Luxemburger Gericht zu sensibler Rechtsprechung aufgefordert: ...

Euroscheine

© über dts Nachrichtenagentur

Strukturschwache Regionen Deutschland droht Kürzung der EU-Mittel

Deutschland muss offenbar ab 2019 mit einer drastischen Kürzung der EU-Fördermittel für strukturschwache Regionen rechnen. "Griechische Flüchtlingslager ...

Helmut Kohl

© über dts Nachrichtenagentur

Präsidialamt und Innenministerium Kein nationaler Staatsakt für Kohl

Für den verstorbenen Altkanzler Helmut Kohl wird es keinen nationalen Staatsakt in Deutschland geben. Stattdessen werde zum ersten Mal in der Geschichte ...

Weitere Schlagzeilen