Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Rücktritt der Militärchefs könnte Erdogan stärken

© dts Nachrichtenagentur

30.07.2011

Türkei Rücktritt der Militärchefs könnte Erdogan stärken

Nachfolger stünden stärker hinter der Politik Erdogans.

Ankara – Der geschlossene Rücktritt der türkischen Militärchefs könnte dem Ministerpräsidenten Tayyip Erdogan möglicherweise mehr Macht im Staat verleihen. Der Stabschef der türkischen Streitkräfte sowie die Kommandeure der Marine, Luftwaffe und der Armee waren am Freitag wegen der andauernden Inhaftierung von 250 Offizieren zurückgetreten. Diesen wird die Beteiligung an Vorbereitungen zum Staatsstreich vorgeworfen.

Ministerpräsident Erdogan könnte aus dieser Situation nun als Sieger hervorgehen. Die Generalität stand der Politik der Regierung seit Jahren misstrauisch gegenüber. Als Nachfolger der zurückgetretenen Militärs könnten nun Offiziere an die Spitze rücken, die stärker hinter der Politik Erdogans stehen. Am Montag soll bei der turnusgemäßen Tagung des Obersten Militärrates die Nachfolge der zurückgetretenen Militärchefs bestimmt werden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/tuerkei-ruecktritt-der-militaerchefs-koennte-ministerpraesidenten-erdogan-staerken-24870.html

Weitere Nachrichten

Jürgen Trittin Grüne

© Bündnis 90 / Die Grünen / CC BY-SA 2.0

Grüne Trittin sieht gute Chancen auf Regierung ohne CDU/CSU

Der Grünen-Politiker Jürgen Trittin sieht trotz niedriger Umfragewerte seiner Partei Chancen auf eine Regierungsbeteiligung in Berlin. "In den Umfragen ...

Sahra Wagenknecht Linke

© Sven Teschke / CC BY-SA 3.0 DE

Linke Wagenknecht warnt vor Eskalation im Verhältnis zu Russland

Die Linksfraktion im Bundestag fordert mit Blick auf Nato und EU "ein Ende der neuen Rüstungsspirale sowie der Sanktions- und Konfrontationspolitik ...

Spähpanzer Luchs

© Darkone / CC BY-SA 2.0

Militärausgaben SPD nennt Zwei-Prozent-Ziel der Nato abenteuerlich

Die Forderung der Nato, zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) für Verteidigungszwecke auszugeben, hält die SPD für abenteuerlich. Im Gespräch mit ...

Weitere Schlagzeilen