Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

15.10.2009

Türkei nach EU-Einschätzung noch weit von Beitritt entfernt

Brüssel – Die Türkei ist nach Einschätzung der Europäischen Kommission noch immer weit von einem Beitritt zur Europäischen Union (EU) entfernt. In ihrem jährlich veröffentlichten Fortschrittsbericht zur Lage in der Türkei attestiert die Kommission dem Land vor allem eine anhaltende Missachtung der Frauenrechte und der Pressefreiheit.

Ehrenmorde an Frauen und Folter seien demnach immer noch „schwerwiegende Probleme“. Einer Studie der türkischen Regierung zufolge, die in dem Bericht zitiert wird, seien 39 Prozent der türkischen Frauen körperlich misshandelt und 15 Prozent sexuell missbraucht worden. Bezüglich der Verletzungen der Pressefreiheit kritisiert der Bericht vor allem das Vorgehen der Türkei gegen die regierungskritische Dogan-Mediengruppe. Erst Mitte September ist eine umstrittene Steuerstrafe gegen die Gruppe verhängt worden. Die Strafe in Höhe von ungefähr 1,7 Milliarden Euro ist die höchste, die je in der Türkei verhängt wurde und würde zum Bankrott des Unternehmens führen.

Verbesserungen seien in diesem Jahr hingegen im Justizsystem zu verzeichnen und auch die Annäherung mit Armenien wurde lobend erwähnt. Das zwischen beiden Staaten geschlossene Versöhnungsabkommen sei ein „historischer Meilenstein“. Von der Türkei wurde der Bericht positiv aufgenommen. „Das ist der bis jetzt objektivste Bericht“, sagte der türkische Verhandlungsführer und Europaminister Egemen Bagis in Ankara. Die EU verhandelt seit 2005 mit der Türkei über einen Beitritt, ein Abschluss der Verhandlungen ist noch lange nicht abzusehen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/tuerkei-nach-eu-einschaetzung-noch-weit-von-beitritt-entfernt-2540.html

Weitere Nachrichten

Rob Wainwright Europol

© Security and Defence Agenda / CC BY 2.0

Konzerne weltweit kritisiert Europol warnt vor noch aggressiveren Hackerangriffen

Angesichts fortlaufender Cyberangriffe hat der Chef der europäischen Polizeibehörde Europol, Rob Wainwright, die Nachlässigkeit vieler Konzerne weltweit ...

Sven Lehmann Grüne

© Bündnis 90 / Die Grünen NRW / CC BY 2.0

NRW Grünen-Chef geht auf Abstand zu Rot-Rot-Grün

Trotz gleicher Haltung zur so genannten "Ehe für alle" bleiben Grünen-Politiker auf Abstand zu einem möglichen rot-rot-grünen Bündnis im Bund. ...

Internet Cafe

© Subhi S Hashwa / gemeinfrei

Stopp der Vorratsdatenspeicherung Unions-Fraktionsvize Harbarth kritisiert Bundesnetzagentur

Der stellvertretende Vorsitzende der Unionsfraktion, Stephan Harbarth, hat die Entscheidung der Bundesnetzagentur zum Stopp der Vorratsdatenspeicherung als ...

Weitere Schlagzeilen