Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Türkische Flagge

© über dts Nachrichtenagentur

21.08.2015

Türkei EU-Minister Bozkir sieht Verschwörer gegen sein Land am Werk

Die Lobbys wollten den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan diskreditieren.

Ankara – Der türkische EU-Minister Volkan Bozkir glaubt, dass sich feindliche Mächte gegen sein Land verschworen haben. „Es gibt einen unglücklichen Meinungsbildungsprozess, gesteuert von Kreisen, die an einer falschen Wahrnehmung der Türkei interessiert sind“, sagte er dem Nachrichtenmagazin „Focus“. Diese Kreise bestünden aus Lobbys, die Medien in vielen Ländern kontrollierten.

„Im US-Kongress zum Beispiel haben die armenische, die griechische und die jüdische Lobby eine große Macht“, meint Bozkir. Die Lobbys wollten den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan diskreditieren. Doch, so Bozkir: „Die Türkei ist eine reine Demokratie.“

Bozkir reist derzeit durch Europa, um den Kampf seiner Regierung gegen die PKK und den „Islamischen Staat“ (IS) zu erklären. Die Luftwaffe seines Landes greife den IS derzeit nicht an, sagte Bozkir. „Das machen die Amerikaner. Wir attackieren im Norden des Irak die PKK.“ So habe man es vereinbart.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/tuerkei-eu-minister-bozkir-sieht-verschwoerer-gegen-sein-land-am-werk-87558.html

Weitere Nachrichten

Jürgen Trittin Grüne

© Bündnis 90 / Die Grünen / CC BY-SA 2.0

Grüne Trittin sieht gute Chancen auf Regierung ohne CDU/CSU

Der Grünen-Politiker Jürgen Trittin sieht trotz niedriger Umfragewerte seiner Partei Chancen auf eine Regierungsbeteiligung in Berlin. "In den Umfragen ...

Sahra Wagenknecht Linke

© Sven Teschke / CC BY-SA 3.0 DE

Linke Wagenknecht warnt vor Eskalation im Verhältnis zu Russland

Die Linksfraktion im Bundestag fordert mit Blick auf Nato und EU "ein Ende der neuen Rüstungsspirale sowie der Sanktions- und Konfrontationspolitik ...

Spähpanzer Luchs

© Darkone / CC BY-SA 2.0

Militärausgaben SPD nennt Zwei-Prozent-Ziel der Nato abenteuerlich

Die Forderung der Nato, zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) für Verteidigungszwecke auszugeben, hält die SPD für abenteuerlich. Im Gespräch mit ...

Weitere Schlagzeilen