Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Türkei: Bis zu 1000 Tote nach schwerem Erdbeben in Van befürchtet

© dts Nachrichtenagentur

23.10.2011

Türkei Türkei: Bis zu 1000 Tote nach schwerem Erdbeben in Van befürchtet

Ankara – Bei dem schweren Erdbeben im Osten der Türkei sind am Sonntag offenbar hunderte Menschen ums Leben gekommen. Man müsse mit bis zu 1.000 Todesopfern rechnen, erklärten Experten der Istanbuler Erdbebenwarte Kandilli. Berichten der amtlichen türkischen Nachrichtenagentur Anadolu zufolge sind nach dem schweren Erdbeben zahlreiche Häuser eingestürzt, so auch ein siebenstöckiges Gebäude in der Provinzhauptstadt Van. Genaue Opferzahlen liegen bislang nicht vor.

Geologen der US-Erdbebenwarte USGS gaben für das Beben einen Wert von 7,3 auf der Magnituden-Skala an. Diese Werte werden oft später korrigiert. Das Beben ereignete sich um 12:41 Uhr deutscher Zeit im Osten des Landes in der Provinz Van. Die Region wurde in der Folge von mehreren Nachbeben erschüttert.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/tuerkei-bis-zu-1000-tote-nach-erdbeben-befuerchtet-29960.html

Weitere Nachrichten

Eine Spritze wird gesetzt

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Verweigerern von Impfberatung droht ab Juni Geldstrafe

Eltern von Kita-Kindern droht 2.500 Euro Strafe, wenn sie sich der verpflichtenden Impfberatung verweigern. Das ist Konsequenz eines ...

Tabletten

© über dts Nachrichtenagentur

Arzneimittel-Lieferengpässe Ärzte wollen politische Lösung

Der Deutsche Ärztetag hat eine rasche politische Lösung für Lieferengpässe bei Medikamenten und Impfstoffen angemahnt. Das ...

Flughafen Düsseldorf

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Manchester-Attentäter legte Zwischenstopp in Düsseldorf ein

Der mutmaßliche Attentäter von Manchester hat vier Tage vor seinem Bombenanschlag auf einem Flug von der Türkei ins Vereinigte Königreich einen ...

Weitere Schlagzeilen