Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Griechisches Parlament

© über dts Nachrichtenagentur

28.02.2015

Tsipras Brauchen kein drittes Hilfsprogramm

„Das griechische Volk hat die Programme abgewählt.“

Berlin/Athen – Der griechische Regierungschef Alexis Tsipras hat ein drittes Hilfsprogramm für sein Land ausgeschlossen. „Sie können ein drittes Hilfsprogramm vergessen. Das griechische Volk hat die Programme abgewählt“, sagte Tsipras in einer Rede.

Man werde alle enttäuschen, die auf ein drittes Hilfsprogramm setzten, so Tsipras weiter. Die kommenden Monate wollte er nutzen, um bessere Bedingungen für das Land auszuhandeln. Er bezeichnete die Lage im Land als Folge der Sparauflagen als „humanitäre Krise“.

Zuvor hatte der griechische Finanzminister Varoufakis die „produktive Ungenauigkeit“ der vorgelegten Reformliste gelobt.

Gestern hatte der deutsche Bundestag die Verlängerung des laufenden Hilfsprogramms beschlossen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/tsipras-brauchen-kein-drittes-hilfsprogramm-79435.html

Weitere Nachrichten

Christian Lindner FDP 2013

© Gerd Seidel (Rob Irgendwer) / CC BY-SA 3.0

FDP-Chef Lindner Nur im Verdachtsfall Zugriff auf Handys von Asylbewerbern

Der Bundesvorsitzende der FDP, Christian Lindner, hat den Zugriff auf Mobiltelefone von Asylbewerbern im Einzelfall befürwortet, um deren Identität besser ...

Transrapid 09 Teststrecke Emsland

© Állatka / gemeinfrei

Transrapid Streit um Streckenrückbau in Niedersachsen geht weiter

Vor dem Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg geht am Mittwoch der jahrelange Streit um die Rückbaukosten der Transrapid-Teststrecke im Emsland in die ...

Jens Spahn CDU

© Stephan Baumann / CC BY-SA 3.0

CDU-Präsidiumsmitglied Spahn Schulz will Agenda-2010-Erfolge abwickeln

CDU-Präsidiumsmitglied Jens Spahn hat die Korrekturpläne von SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz an der Reformagenda 2010 scharf kritisiert. "Herr Schulz ...

Weitere Schlagzeilen