Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Zerschossenes Donezk

© Alexander Ermochenko / Archiv über dpa

03.05.2015

Trotz Waffenruhe Separatisten werfen ukrainischer Armee Beschuss von Donezk vor

Die Aufständischen hätten das Feuer nicht erwidert.

Donezk – Trotz einer vereinbarten Waffenruhe hat es im Krisengebiet Ostukraine nach Angaben von prorussischen Aufständischen heftige Angriffe seitens der Armee gegeben.

Regierungseinheiten hätten die Separatistenhochburg Donezk mehrfach unter Feuer genommen, teilten die militanten Gruppen mit. Die Armee habe dabei auch aus Panzern sowie mit Artillerie und anderen schweren Waffen geschossen, die laut Friedensabkommen abgezogen sein müssten. Die Aufständischen hätten das Feuer nicht erwidert, erklärte Separatistenführer Eduard Bassurin. Angaben über Opfer gab es nicht.

Der russische Außenminister Sergej Lawrow kritisierte den Beschuss als „groben Verstoß“ gegen das Friedensabkommen von Mitte Februar. Lawrow rief den serbischen Außenminister Ivica Dacic als amtierenden Vorsitzenden der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) in einem Telefonat auf, Druck auf die ukrainische Regierung auszuüben. Die OSZE zeigte sich ihrerseits beunruhigt über den wiederholten Beschuss ihrer Beobachter in der Unruheregion.

Von der prowestlichen Führung in Kiew gab es zunächst keine Stellungnahme. Ein Armeesprecher hatte am Samstag den Separatisten den Beschuss von Stellungen bei Luhansk vorgeworfen. Dabei sei mindestens eine Frau getötet worden, hieß es.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dpa / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/trotz-waffenruhe-separatisten-werfen-ukrainischer-armee-beschuss-von-donezk-vor-82986.html

Weitere Nachrichten

Mahmur Flüchtlingsanlage

© homeros / 123RF Lizenzfreie Bilder

Ex-Lageso-Chef „Wir brauchen für jeden Flüchtling einen Lotsen“

Der ehemalige McKinsey-Berater und frühere Chef des Berliner Landesamts für Gesundheit und Soziales (Lageso), Sebastian Muschter, warnt vor einem Scheitern ...

NPD Kundgebung Wuerzburg

© Christian Horvat / CC BY-SA 3.0

NPD-Verbot Lammert begrüßt Bedeutung der Karlsruher Entscheidung

Bundestagspräsident Norbert Lammert hat die politische Bedeutung der Karlsruher NPD-Entscheidung hervorgehoben. "Ich begrüße, dass das ...

Barbara Hendricks Angela Merkel 2013

© Martin Rulsch / CC BY-SA 4.0

SPD Hendricks will Agrarsubventionen an Naturschutz koppeln

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) hat eine grundlegende Reform der bisherigen EU-Agrarsubventionen gefordert. Demnach sollen Landwirte künftig ...

Weitere Schlagzeilen