Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Aufnahmeeinrichtung für Asylbewerber

© über dts Nachrichtenagentur

21.08.2017

Bericht Trotz vieler Verfahren werden nur wenige Schlepper verurteilt

Nur in Bayern fast soviel Verurteilungen wie Ermittlungsverfahren.

Berlin – Polizei und Staatsanwaltschaften eröffnen jährlich Tausende neue Ermittlungsverfahren gegen Flüchtlingsschlepper, doch nur wenige davon enden mit einer Verurteilung. Das berichtet die „Rheinische Post“ (Montagsausgabe) nach einer Befragung in den 16 Bundesländern.

Demnach entsprach nur in Bayern die Zahl der neu aufgenommenen Ermittlungsverfahren im vergangenen Jahr mit 1.335 fast genau der Zahl der 1.371 Verurteilungen von Schleppern.

Dagegen standen den Ermittlungsverfahren in anderen Ländern deutlich weniger Verurteilungen gegenüber. In Nordrhein-Westfalen, wo die Staatsanwaltschaften vergangenes Jahr 394 neue Fälle feststellten, vermeldeten die Gerichte nur 57 Verurteilungen. Ähnlich war die Relationen 2016 in Niedersachsen (219 neu Beschuldigte, 21 Verurteilungen), Hamburg (81 Ermittlungsverfahren, acht Verurteilungen), Rheinland-Pfalz (74 Ermittlungsverfahren, neun Verurteilungen) oder Mecklenburg-Vorpommern (69 Beschuldigte, fünf Verurteilungen).

In Sachsen wurden 2016 rund 500 Menschen der Schleuserkriminalität bezichtigt. Eine Verurteilung gab es aber nur in 119 Fällen. Hessen, Berlin und Baden-Württemberg machten keine Angaben.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/trotz-vieler-verfahren-werden-nur-wenige-schlepper-verurteilt-100725.html

Weitere Nachrichten

Polizeistreife im Einsatz

© über dts Nachrichtenagentur

Wuppertal Ein Toter und ein Verletzter nach Messerstecherei

Im Wuppertaler Stadtteil Elberfeld ist es am Freitagnachmittag zu einer Messerstecherei gekommen, dabei wurde eine Person getötet und mindestens eine ...

Bundesgerichtshof

© über dts Nachrichtenagentur

Bundeswehr-Skandal BGH verwirft Haftbeschwerde von Franco. A.

Der Staatsschutzsenat des Bundesgerichtshofs hat die Haftbeschwerde von Franco A. im sogenannten Bundeswehrskandal zurückgewiesen. Das teilte der BGH am ...

Marihuana

© über dts Nachrichtenagentur

Sachsen-Anhalt Größerer Drogen-Fund bei Sohn von bekannter FDP-Politikerin

Im Haus einer bekannten ehemaligen FDP-Spitzenpolitikerin in Sachsen-Anhalt hat die Polizei eine Drogen-Razzia durchgeführt. Das berichtet "Bild". Bei ...

Weitere Schlagzeilen