Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Trittin erneuert Kritik an Atalanta-Mission

© dapd

19.04.2012

Horn von Afrika Trittin erneuert Kritik an Atalanta-Mission

Handelsschiffe durch Erweiterung des Auftrags gefährdet?.

Saarbrücken – Die geplante Ausweitung der Atalanta-Mission auf den Küstenstreifen von Somalia geht nach Einschätzung von Grünen-Fraktionschef Jürgen Trittin zulasten der Sicherheit deutscher Handelsschiffe. „Wenn Deutschland am Horn von Afrika in eine kriegerische Eskalation hinein rutscht, dann werden dort auch deutsche Handelsschiffe akut gefährdet sein“, sagte Trittin der „Saarbrücker Zeitung“. Die Abgeordneten der Regierungsfraktionen sollten sich daher gut überlegen, „ob sie einem Hubschrauber-Krieg mit ihrer Stimmenmehrheit Vorschub leisten“.

„Atalanta“ habe dazu geführt, dass Schiffe mit Nahrungshilfen für Somalia wieder ungehindert fahren könnten. Die Zahl der Piratenüberfälle sei zurückgegangen. „Warum die Bundesregierung ohne Not aus einer erfolgreichen See-Mission einen Luft-Boden-Krieg machen will, ist uns völlig schleierhaft“, sagte Trittin.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/trittin-erneuert-kritik-an-atalanta-mission-51191.html

Weitere Nachrichten

Cem Özdemir Grüne 2013

© gruene.de / Sedat Mehder / CC BY 3.0

Grüne Özdemir fordert „klare Kante“ gegen Erdogan-Anhänger

Angesichts der jüngsten Großkundgebung für den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan in Oberhausen hat Grünen-Chef Cem Özdemir die SPD und die Union ...

Flüchtlinge

© ververidis / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht NRW beteiligt sich nicht an Afghanistan-Abschiebung

NRW wird sich an der dritten Sammelabschiebung nach Afghanistan nicht beteiligen. Das erfuhr die in Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post" ...

Fazle-Omar Moschee Hamburg

© Daudata / gemeinfrei

Spitzel-Affäre um Ditib Generalbundesanwalt ermittelt gegen 16 Tatverdächtige

Die Bundesanwaltschaft ermittelt derzeit gegen 16 Tatverdächtige in der Spitzel-Affäre um Deutschlands größten Islamverband Ditib. Das sagte der ...

Weitere Schlagzeilen