Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Hochspannungsleitung

© über dts Nachrichtenagentur

02.12.2014

Trittin Eon-Deal erhöht Risiko für Steuerzahler

Eon habe die Energiewende um mindestens 10 Jahre verschlafen.

Berlin – Die Pläne des Energiekonzerns Eon, das Geschäft mit konventionellen Energieträgern wie Kohle und Atomstrom in eine neue Gesellschaft auszugliedern, erhöhen nach Ansicht von Ex-Umweltminister Jürgen Trittin die Haftungsrisiken für den Steuerzahler bei der Abwicklung von Atomkraftwerken.

Zwar sollten die dafür gebildeten Milliardenrückstellungen in die neue Gesellschaft übertragen werden, es gebe allerdings „seriöse Zweifel“, dass diese ausreichen würden, sagte Trittin am Dienstag im „Deutschlandfunk“.

Bislang habe es immer geheißen, Eon hafte im Zweifelsfall mit seinem gesamten Betriebsvermögen. „Nun hat man aber doch einen Weg gefunden, das zu umgehen“.

Im Übrigen bezweifele er, dass es auf dem Kapitalmarkt Investoren gebe, „die so eine Bad Bank aus abgeschriebenen Kraftwerken übernehmen wollen“. Eon habe die Energiewende um mindestens 10 Jahre verschlafen, so Trittin, der von 1998 bis 2005 Umweltminister und damit zuständig für Reaktorsicherheit war.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/trittin-eon-deal-erhoeht-risiko-fuer-steuerzahler-75689.html

Weitere Nachrichten

Stephan Mayer CSU

© Henning Schacht / CC BY-SA 3.0 DE

Tschetschenische Asylanträge Union verlangt beschleunigte Bearbeitung

Nach den jüngsten Razzien gegen Tschetschenen unter Terrorverdacht hat die Union eine beschleunigte Bearbeitung von Asylanträgen von Tschetschenen durch ...

Landesgrenze Bayern

© Kontrollstellekundl / CC BY-SA 3.0

Schengen-Raum DIHK kritisiert Verlängerung der Grenzkontrollen

Der Hauptgeschäftsführer des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), Martin Wansleben, hat die Empfehlung der EU-Kommission zu einer weiteren ...

Christian Lindner FDP

© Dirk Vorderstraße / CC BY 3.0

FDP Lindner würde Pleite der Deutschen Bank hinnehmen

In der Diskussion um die Zukunft der krisengeschüttelten Deutschen Bank hat FDP-Chef Christian Lindner nach einem Bericht der in Essen erscheinenden ...

Weitere Schlagzeilen