Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

18.02.2010

Trend Micro warnt vor neuem Botnetz

Hallbergmoos (pressebox) – Der Security-Spezialist Trend Micro hat ein neues Botnetz entdeckt, das aufgrund seiner Eigenschaften und Verhaltensweisen seinem bekannten und besonders gefährlichen Konkurrenten ZBOT ähnelt. Das neue Botnetz haben die Trend Micro-Forscher als TSPY_EYEBOT.A identifiziert. EYEBOT spioniert wie ZBOT vor allem Kontozugangsinformationen aus, um das Geld der Anwender zu stehlen, und ist in der Lage, von ZBOT angestoßene Prozesse zu beenden.

Zwar kontrollieren die Kriminellen hinter EYEBOT, die aus Russland stammen, erst relativ wenige Rechner. Sollten die ZBOT–Entwickler jedoch beschließen, auf den unliebsamen Konkurrenten zu reagieren, könnte es zu einem Disput der Online-Banden kommen, ähnlich der Situation zwischen den Entwicklern von NETSKY und MYDOOM. Wer am Ende mehr Rechner kontrolliert, gewinnt.

Trend Miro-Anwender sind geschützt

Das Smart Protection Network von Trend Micro bietet Anwendern Schutz vor dieser Gefahr, indem die Content-Sicherheitsinfrastruktur mithilfe der Web-Reputationsdienste den Zugang zur bösartigen Site blockiert, wo die Schadsoftware heruntergeladen werden könnte. Über die Dateireputations-Services entdeckt das Smart Protection Network die Datei (TSPY_EYEBOT.A) und verhindert deren Ausführung auf betroffenen Rechnern.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/trend-micro-warnt-vor-neuem-botnetz-7267.html

Weitere Nachrichten

Bundeswehr-Soldaten

© über dts Nachrichtenagentur

Von der Leyen Kabinett macht Weg für Bundeswehr-Abzug aus Incirlik frei

Die Bundesregierung hat am Mittwoch die Verlegung der Bundeswehr vom türkischen Stützpunkt Incirlik nach Jordanien gebilligt. Das Kabinett stimmte einem ...

Teheran

© Amir1140 / CC BY-SA 3.0

Anschläge in Teheran Lage weiter unklar

Nach den offenbar koordinierten Angriffen auf das iranische Parlament und das Mausoleum von Revolutionsführer Ruhollah Chomeini in Teheran ist die Lage ...

Elbphilharmonie

© über dts Nachrichtenagentur

Elbphilharmonie Tonkünstlerverband verteidigt Konzert zum G20-Gipfel

Der Präsident des Deutschen Tonkünstlerverbandes, Cornelius Hauptmann, hat das geplante Konzert zum G20-Gipfel in der Hamburger Elbphilharmonie verteidigt. ...

Weitere Schlagzeilen