newsburger.de Nachrichten aus aller Welt

Trauerfeier für Schlingensief in Oberhausen

Oberhausen – Für den verstorbenen Regisseur und Aktionskünstler Christoph Schlingensief soll es in seiner Heimat Oberhausen eine Trauerfeier geben. Dem Nachrichtenmagazin „Focus“ zufolge wird sein Heimatpfarrer Michael Dörnemann die Feier im engsten Familienkreis leiten. Dörnemann sagte „Focus“: „Ich war selber überrascht, als ich hörte, dass Christophs Leichnam nach Oberhausen überführt wird. Da ahnte ich, dass er zu uns zurückkommen wollte. In die Heimat, nach Hause.“

Schlingensiefs Leichnam soll Dörnemann zufolge in seiner Heimat verbrannt und seine Asche im Meer verstreut werden. Schlingensief wurde in Oberhausen getauft und war dort auch zwölf Jahre lang Messdiener. Dörnemann berichtete, dass er in den letzten Monaten vor seinem Tod mit dem Künstler über seinen Abschied gesprochen habe: „Wir saßen in der stillen Kirche und da fing er an zu toben. Schrie: `Herr Pfarrer, ich will jetzt noch nicht dahin, wo mein Vater ist!`“

Die beiden lernten sich kennen, als Schlingensiefs Vater 2007 gestorben war. „Zusammen mit seiner Familie standen wir am Totenbett und beteten“, erinnerte sich Dörnemann in „Focus“. Später habe ihn Schlingensief zu den Bayreuther Festspielen eingeladen, um dessen Parsifal-Inszenierung anzuschauen: „Er hatte auf der Bühne diese Hasen gezeigt, die gegen Ende der Oper verwesen. Das ganze Bühnenbild schien zu verwesen. Und genau dann flammt ein helles, gleißendes Licht auf. Nach der Vorstellung ging ich hinter die Bühne und sagte zu ihm: `Christoph, das ist doch dein Licht! Es scheint für dich. Es ist deine Hoffnung.`“

28.08.2010 © dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

Weitere Meldungen

Sucharit Bhakdi „Natürlich ist das Corona-Virus gefährlich“

Der hoch umstrittene Bestseller-Autor und Wissenschaftler Sucharit Bhakdi hat den Vorwurf zurückgewiesen, er sei ein Corona-Leugner. "Natürlich ist das Corona-Virus gefährlich! Wir haben es mit einer durchaus ernst zu nehmenden Infektionskrankheit zu tun", sagte ...

"Themis-Vertrauensstelle" Beratungsstelle klagt über sexuelle Belästigung im Kulturbetrieb

Die sogenannte "Themis-Vertrauensstelle" in Berlin sieht sexuelle Belästigung im Kulturbetrieb als strukturelles Problem. Es hätten sich bislang 255 Personen an sie gewandt, zu etwa 90 Prozent Frauen, sagten die Beraterinnen Maren Lansink und Marina Fischer dem ...

GfK Entertainment Fler erklimmt Spitze der Album-Charts

Corona-Krise ARD und ZDF prüfen neue Konzepte für Polit-Talks

Corona-Krise Schriftstellerverband erwartet weitreichende Folgen

GfK Entertainment Heaven Shall Burn neu an der Spitze der Album-Charts

"Deutschland sucht den Superstar" Florian Silbereisen wird neuer DSDS-Juror

Corona-Krise TV-Sender ändern Regeln für Talkshow-Gäste

GfK Entertainment Böhse Onkelz bleiben Spitzenreiter der Album-Charts

Coronavirus RTL verzichtet bei Fernsehshows auf Publikum

"Stern 111" Lutz Seiler erhält Preis der Leipziger Buchmesse

Nach umstrittenen Aussagen RTL nimmt Xavier Naidoo aus DSDS-Jury

"Gleichwertige Lebensverhältnisse" Bund will Kinos im ländlichen Raum unterstützen

Holocaust Historiker fordert mehr Forschung über Radikalisierung Hitlers

Krebsleiden RTL meldet Tod von Walter Freiwald

Start-up-Show Frank Thelen steigt bei „Die Höhle der Löwen“ aus

Historiker DDR verhaftete selbst nach Grenzöffnung 1989 noch Flüchtlinge

GfK Entertainment Die Toten Hosen neu auf Platz eins der Album-Charts

Klein „Judensau“ von Wittenberg gehört ins Museum

Studie Umsätze mit Fernsehwerbung schrumpfen erstmals

« Vorheriger ArtikelNächster Artikel »