Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Sport - newsburger.de

Trainer Schaaf gibt sich gelassen

© dapd

29.02.2012

Werder Bremen Trainer Schaaf gibt sich gelassen

Angeblich geht es auch ohne Wiese und Pizarro.

Bremen – Trainer Thomas Schaaf verfolgt den Poker um den Verbleib von Nationaltorhüter Tim Wiese und Torjäger Claudio Pizarro beim Fußball-Bundesligisten Werder Bremen gelassen. „Natürlich müssen wir schauen, konkurrenzfähig zu bleiben, um auch in Zukunft um die internationalen Plätze mitspielen zu können. Aber wenn wir es nicht schaffen sollten, Claudio oder auch Tim zu halten, werden wir den Spielbetrieb nicht einstellen“, sagte der Coach der „Sport Bild“.

Wieses Vertrag bei den Hanseaten läuft zum Saisonende aus. Pizarro ist noch bis 2013 an Werder gebunden, allerdings können beide Seiten den Kontrakt nach Ablauf der aktuellen Spielzeit kündigen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/trainer-schaaf-gibt-sich-gelassen-43130.html

Weitere Nachrichten

Zuschauer bei Confed Cup 2017

© Pressefoto Ulmer/Markus Ulmer, über dts Nachrichtenagentur

Confed-Cup Russland in Vorrunde ausgeschieden

Russland ist beim Confed Cup im eigenen Land in der Vorrunde ausgeschieden. Die Gastgeber unterlagen in Kasan dem Team aus Mexiko mit 1:2. Nachdem die ...

Fußbälle

© über dts Nachrichtenagentur

Grindel WM in Russland kann zivilgesellschaftliche Brücken bauen

Trotz der umstrittenen Politik Russlands hat DFB-Präsident Reinhard Grindel die WM-Vergabe an das Land für 2018 verteidigt: "Eine WM in ein Land wie ...

Julian Draxler beim Confed Cup 2017

© Pressefoto Ulmer/Markus Ulmer, über dts Nachrichtenagentur

Confed-Cup Deutschland und Chile trennen sich 1:1

Die DFB-Elf und das Team aus Chile haben sich beim Confed Cup am Donnerstagabend mit 1:1 unentschieden getrennt. Die Chilenen griffen sehr früh an und ...

Weitere Schlagzeilen