Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

14.04.2010

Toyota stoppt Verkauf von Lexus-Geländewagen in den USA

Toyota – Nach der großen Rückrufaktion infolge klemmender Pedale hat der japanische Autohersteller Toyota nun auch den Verkauf seines Geländewagens Lexus GX 460 in den USA gestoppt. Grundlage dafür war ein Fahrtest der US-Fachzeitschrift „Consumer Reports“. Dabei war das Heck des SUV ausgebrochen, die Fahrer verloren so die Kontrolle über den Wagen. Das elektronische Stabilitätsprogramm hatte zwar gegriffen, bevor es zu einem Unfall kommen konnte, die Experten sehen in dem Vorfall dennoch eine ernsthafte Gefahr für die Verbraucher. So hätte sich der Lexus GX 460 unter normalen Straßenbedingungen möglicherweise überschlagen können. Im Fazit des Berichts hatten die Tester von einem Kauf des Fahrzeugs abgeraten. Die US-Leitung von Lexus hat den Verkauf des Modells inzwischen gestoppt und erklärt, die Angelegenheit „sehr ernst“ zu nehmen. Man wolle nun nach einer Lösung des Problems suchen, erklärte Lexus USA-Manager Mark Templin.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/toyota-stoppt-verkauf-von-lexus-gelaendewagen-in-den-usa-9712.html

Weitere Nachrichten

Neonazi

© Marek Peters / marek-peters.com / GFDL 1.2

Niedersachsen Zahl rechter Straftaten erneut gestiegen

Die Zahl rechter Straftaten in Niedersachsen ist 2016 erneut gestiegen. Laut "Neuer Osnabrücker Zeitung" (Samstag) verzeichnete die Polizei 1622 Delikte ...

Frankfurt IG Metall

© Epizentrum / CC BY 3.0

IG Metall NRW Arbeitsplätze bei Opel in Bochum nicht gefährdet

Die IG Metall in NRW bereitet sich auf den Verkauf von Opel an den französischen Automobilkonzern PSA vor. "Wir müssen intern bewerten, ob der Deal mit PSA ...

Flüchtlinge

© ververidis / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht NRW beteiligt sich nicht an Afghanistan-Abschiebung

NRW wird sich an der dritten Sammelabschiebung nach Afghanistan nicht beteiligen. Das erfuhr die in Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post" ...

Weitere Schlagzeilen