Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

01.07.2010

Toyota droht wegen Motorenproblemen erneute Rückruf-Serie

Tokio – Nur wenige Monate nach dem Rückruf von weltweit etwa acht Millionen Wagen kündigt sich beim japanischen Autohersteller Toyota nun die nächste Pannenserie an. Ein Motorenproblem betreffe jetzt die Fahrzeuge von Toyotas Luxus-Marke Lexus und der Crown Serie.

„Im schlimmsten Fall kann bei den betroffenen Modellen der Motor unterwegs abwürgen“, räumte ein Sprecher des Konzerns ein. So gingen die Motoren der PKW während der Fahrt grundlos aus und ließen sich nicht mehr starten. Eine genaue Ursache für die Ausfälle konnte bislang nicht genannt werden. Bis zu 270.000 Fahrzeuge der Serien Lexus GS350, GS450h, GS460, IS350, LS460, LS600h und LS600hL sowie Toyota Crown könnten weltweit betroffen sein. Davon seien 90.000 in Japan verkauft worden, die restlichen Modelle im Ausland.

Erst vor einigen Tagen hatte Toyota 17.000 Autos in den USA zurückgerufen. In einem Crashtest der US-Verkehrssicherheitsbehörde war entdeckt worden, dass die Wagen mehr Kraftstoff verloren als zulässig. Zuvor hatte der Konzern weltweit rund acht Millionen Autos wegen fehlerhafter Gas- und Bremspedale zurückrufen und in den USA eine Strafe von 16,4 Millionen US-Dollar zahlen müssen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/toyota-droht-wegen-motorenproblemen-erneute-rueckruf-serie-11431.html

Weitere Nachrichten

Landesgrenze Bayern

© Kontrollstellekundl / CC BY-SA 3.0

Schengen-Raum DIHK kritisiert Verlängerung der Grenzkontrollen

Der Hauptgeschäftsführer des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), Martin Wansleben, hat die Empfehlung der EU-Kommission zu einer weiteren ...

Agentur für Arbeit Jobcenter Goslar

Symbolfoto © Rabanus Flavus / Public Domain

Bericht Jobcenter Stade zieht Sexpartner-Fragebogen zurück

Das Jobcenter im niedersächsischen Stade hat einen umstrittenen Fragebogen zurückgezogen, mit dem eine Hartz-IV-Antragstellerin aufgefordert wurde, ...

Polizei

© ank / newsburger.de

Getöteter Fünfjähriger in Viersen Jugendamt soll von Problemen in Familie gewusst haben

Im Fall des in Viersen gewaltsam ums Leben gekommenen Luca war den Behörden offenbar schon länger bekannt, dass es Probleme in der Familie des ...

Weitere Schlagzeilen