Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

24.02.2010

Toyota-Chef entschuldigt sich vor US-Kongress

Washington – Der Chef des japanischen Autobauers Toyota, Akio Toyoda, hat sich heute bei einer Anhörung vor dem US-Kongress für die Produktionspannen seines Unternehmens entschuldigt. Bei der zur Stunde noch laufenden Anhörung, äußerte der 53-Jährige sein „tiefes Bedauern für jeden Unfall, den Toyota-Fahrer erlitten haben“. Weiterhin räumte er ein, dass sich Toyota zu sehr auf die Steigerung seines Absatzes in den USA konzentriert habe. Darunter hätten die Ausgaben für Qualität und Sicherheit gelitten. Probleme mit Gaspedalen, Fußmatten und Bremsen hatten zum Rückruf von 8,5 Millionen Toyotas weltweit geführt. Von dem Rückruf am schlimmsten betroffen sind die USA. Hier sollen sich auch schwere Unfälle wegen der Pedal-Probleme ereignet haben. Der US-Kongress will mit der Befragung des Unternehmenschefs den Ursachen der Pannenserie bei Toyota auf die Spur kommen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/toyota-chef-entschuldigt-sich-vor-us-kongress-7525.html

Weitere Nachrichten

Bundesamt Verfassungsschutz Berlin

© Wo st 01 / CC BY-SA 3.0 DE

Verfassungsschutz Maaßen will Kommunikationsüberwachung im großen Stil

Das Bundesamt für Verfassungsschutz verlangt zur besseren Terrorabwehr einen Zugriff auf die Kommunikationsströme in Deutschland. "Wie der BND im Ausland ...

Sigmar Gabriel SPD Bundesparteitag

© Olaf Kosinsky / CC BY-SA 3.0 DE

SPD Gabriel fordert Abgrenzung der EU von Amerika

Außenminister Sigmar Gabriel (SPD) hat in der Debatte um die künftigen Beziehungen zwischen Deutschland und den USA zur Abgrenzung aufgerufen. "Die ...

Berliner Fanmeile

© über dts Nachrichtenagentur

CDU Strobl begrüßt Rucksackverbote auf Großveranstaltungen

Der CDU-Bundesvize Thomas Strobl begrüßt Rucksackverbote auf Großveranstaltungen. "Ich halte es für sehr vernünftig, dass die Veranstalter von `Rock am ...

Weitere Schlagzeilen