Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Hotel Adlon in Berlin

© über dts Nachrichtenagentur

10.10.2013

Tourismus in Deutschland Drei Prozent mehr Übernachtungen im August

Insgesamt gab es im August 50,9 Millionen Übernachtungen.

Wiesbaden – In den Beherbergungsbetrieben in Deutschland hat es im August 2013 drei Prozent mehr Übernachtungen gegeben als im Vorjahresmonat. Insgesamt gab es im August 50,9 Millionen Übernachtungen in- und ausländischer Gäste, wie das Statistische Bundesamt am Donnerstag in Wiesbaden mitteilte.

Die Zahl der Übernachtungen von Gästen aus dem Inland erhöhte sich im Vergleich zum Vorjahresmonat demnach um zwei Prozent auf 42,0 Millionen. Die Übernachtungszahl von Gästen aus dem Ausland stieg um sieben Prozent auf 8,9 Millionen.

Im Zeitraum Januar bis August 2013 nahm die Zahl der Gästeübernachtungen im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum um ein Prozent auf 282,1 Millionen zu. Davon entfielen 233,1 Millionen Übernachtungen auf Gäste aus dem Inland und 49,0 Millionen auf ausländische Gäste.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/tourismus-in-deutschland-drei-prozent-mehr-uebernachtungen-im-august-66738.html

Weitere Nachrichten

Landwirtschaft Agrar

© Hinrich / CC BY-SA 2.0 DE

Bauernpräsident AfD ohne großen Zuspruch unter Landwirten

Bauernpräsident Joachim Rukwied glaubt nicht, dass die AfD bei der anstehenden Bundestagswahl großen Zuspruch unter Landwirten erhalten wird. ...

Blick über Rom

© über dts Nachrichtenagentur

Italien Regierung will Milliarden in Krisen-Banken pumpen

Die italienische Regierung will nun doch bis zu 17 Milliarden Euro in die beiden von der Pleite bedrohten Bankhäuser Veneto Banca und Popolare Vicenza ...

AKW Isar-I

© über dts Nachrichtenagentur

Atomausstieg Bundesregierung hat keinen Plan für Entschädigungen

Die Bundesregierung tappt bei der Höhe der Entschädigungszahlungen für die vier Atomkraftwerksbetreiber Eon, RWE, Vattenfall und EnBW, noch völlig im Dunkeln. ...

Weitere Schlagzeilen