Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Serientäter tötete seine Opfer mit Kopfschüssen

© AP, dapd

20.03.2012

Toulouse Serientäter tötete seine Opfer mit Kopfschüssen

Hunderte Polizisten an der Fahndung beteiligt.

Toulouse – Der Serientäter, der in der Region von Toulouse in Südfrankreich vermutlich sieben Menschen auf dem Gewissen hat, tötete alle seine Opfer aus nächster Nähe mit Kopfschüssen. Er habe aus so kurzer Entfernung geschossen, dass die Opfer Verbrennungen an der Haut hätten, erklärte am Dienstag Staatsanwalt Francois Molins. Hunderte Polizisten sind an der Fahndung nach dem Täter beteiligt. Bislang gebe es aber nur wenige Hinweise, sagte Molins.

Der Täter erschoss zuletzt am Montag vor einer jüdischen Schule drei Kinder im Alter von vier, fünf und sieben Jahren sowie einen Rabbiner. Er wird auch mit zwei Mordanschlägen in der vergangenen Woche auf drei französische Fallschirmjäger in Zusammenhang gebracht, die aus Nordafrika und der französischen Karibik stammten.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© AP, dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/toulouse-serientaeter-toetete-seine-opfer-mit-kopfschuessen-46694.html

Weitere Nachrichten

Ägyptische Flagge

© über dts Nachrichtenagentur

Ägypten 23 Tote bei Angriff auf Bus mit koptischen Christen

Im Gouvernement Al-Minya in Mittelägypten sind am Freitag mindestens 23 Menschen bei einem bewaffneten Angriff auf einen Bus mit koptischen Christen ums ...

Britische Polizei

© über dts Nachrichtenagentur

Polizei Weitere Festnahme nach Anschlag in Manchester

In Manchester ist am Freitagmorgen eine weitere Person im Zusammenhang mit dem Anschlag vom Montagabend festgenommen worden. Das teilte die Polizei in ...

Eine Spritze wird gesetzt

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Verweigerern von Impfberatung droht ab Juni Geldstrafe

Eltern von Kita-Kindern droht 2.500 Euro Strafe, wenn sie sich der verpflichtenden Impfberatung verweigern. Das ist Konsequenz eines ...

Weitere Schlagzeilen