Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

11.01.2010

Totenschein von Michael Jackson im Internet

Los Angeles – Mehr als sechs Monate nach seinem Tod ist nun ein angeblicher Totenschein von Michael Jackson im Internet aufgetaucht. In der Onlineausgabe der britische Boulevard-Zeitung „News of the World“ ist derzeit ein zweiseitiges Papier zu sehen, das eine Kopie des Originaldokuments vom 7. Juli sowie einen bislang unbekannten Zusatz vom 31. August zeigen soll. In diesem spricht der Gerichtsmediziner von „Homicide“ als Todesursache, was sowohl Mord als auch Totschlag heißen kann. Jackson sei demnach an einer „akuten Propofol-Vergiftung“ nach einer „intravenösen Injektion“ gestorben. Bislang ist noch unklar, ob Jacksons Leibarzt Conrad Murray wegen des Todes des „King of Pop“ angeklagt wird.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/totenschein-von-michael-jackson-im-internet-5737.html

Weitere Nachrichten

kik-Filiale

© über dts Nachrichtenagentur

Bangladesh Accord Modemarken unterschreiben neuen Vertrag mit Arbeitern

Der Vertrag über die Sanierung der Textilfabriken in Bangladesch, der sogenannte Bangladesh Accord, wird über das Jahr 2018 hinaus verlängert. Damit soll ...

Homosexueller Aktivist

© über dts Nachrichtenagentur

CSU Landesgruppenchefin will gegen „Ehe für alle“ stimmen

CSU-Landesgruppenchefin Gerda Hasselfeldt wird nach eigenen Angaben im Bundestag gegen die "Ehe für alle" stimmen. "Die Ehe von Frau und Mann steht unter ...

Castor-Protest

© über dts Nachrichtenagentur

Atommülltransport Castor in Neckarwestheim angekommen

Obwohl der erste Atommülltransport am Abend bereits erfolgt ist, will die Gemeinde Neckarwestheim (Landkreis Heilbronn) wegen der Castortransporte beim ...

Weitere Schlagzeilen