Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

13.12.2011

Belgien Tote und zahlreiche Verletzte bei Anschlag in Lüttich

Lüttich – Bei einem Anschlag in der belgischen Stadt Lüttich sind am Dienstagmittag mindestens zwei Menschen getötet und zahlreiche weitere verletzt worden. Das berichtet die belgische Nachrichtenagentur Belga.

Demnach soll ein etwa 40-jähriger Mann auf dem Place Saint-Lambert in der Innenstadt mehrere Sprengsätze auf eine Bushaltestelle geworfen haben. Bei einem der Toten soll es sich um einen Täter handeln. Die Zahl der Verletzten wird in unterschiedlichen Medien zwischen mindestens zehn und 15 angeben. Ein zweijähriges Kind soll in Lebensgefahr schweben.

Weiteren Medienberichten zufolge verfolgte die Polizei mindestens zwei Männer mit Granaten und Schusswaffen. Dabei sei es auch zu einem Schusswechsel gekommen. Die Hintergründe des Attentats sind noch unklar.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/tote-und-zahlreiche-verletzte-bei-anschlag-in-luettich-31252.html

Weitere Nachrichten

Festnahme mit Handschellen

© über dts Nachrichtenagentur

Anschlag in Berlin geplant Polizei fasst Terrorverdächtigen in der Uckermark

Die brandenburgische Polizei hat in der Uckermark einen Terrorverdächtigen gefasst. Das teilte der brandenburgische Innenminister Karl-Heinz Schröter am ...

Bjarne Mädel

© über dts Nachrichtenagentur

"Arbeit. Liebe. Geld." Bjarne Mädel kann beim Tischfußball abschalten

Schauspieler Bjarne Mädel kann beim Tischfußball abschalten: "Beim Kickern bin ich richtig im Moment. Nichts ist so schnell wie Tischfußball, da bleibt ...

Seismograph bei der Aufzeichnung eines Erdbebens

© über dts Nachrichtenagentur

Indonesien Erdbeben der Stärke 6,5

Auf der indonesischen Insel Sulawesi hat sich am Montag ein Erdbeben mittlerer Stärke ereignet. Geologen gaben zunächst eine Stärke von 6,5 an. Diese Werte ...

Weitere Schlagzeilen