Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Vormieter hatten Gastherme verstopft

© dts Nachrichtenagentur

28.07.2011

Tote Familie in Berlin Vormieter hatten Gastherme verstopft

Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der fahrlässigen Tötung.

Berlin – Im Fall der in Berlin-Köpenick an einer Kohlenmonoxid-Vergiftung gestorbenen sechsköpfigen Familie haben die Ermittlungen erste Erkenntnisse über die Unglücksursache erbracht.

Wie die Staatsanwaltschaft und die zuständige Mordkommission mitteilten, hätten zwei frühere Bewohner der Wohnung in Vernehmungen eingeräumt, vor mehreren Jahren das Abzugsrohr der zum damaligen Zeitpunkt abgestellten Gastherme zum Schutz vor Zugluft und Kälte mit Stoff und Zeitungen verstopft zu haben. Die Gegenstände waren im Zuge der Ermittlungen in dem Abzugsrohr gefunden worden.

Gegen die Mutter und ihren erwachsenen Sohn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der fahrlässigen Tötung eingeleitet. Die Ermittlungen bezüglich weiterer Unglücksfaktoren und einer etwaigen Verantwortlichkeit Dritter dauern an.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/tote-familie-in-berlin-vormieter-hatten-gastherme-verstopft-24721.html

Weitere Nachrichten

Bundespolizei im Bahnhof

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht 100.000 Straftaten in Zügen, Bahnhöfen und an Bahnanlagen

Die Bundespolizei hat im vergangenen Jahr mehr als 100.000 Straftaten in Zügen, in Bahnhöfen und an Bahnanlagen registriert. Das geht aus der Antwort der ...

Fahnen von EU und Großbritannien

© über dts Nachrichtenagentur

Thriller-Autor Harris Brexit hat politische Stimmung vergiftet

Das Brexit-Referendum hat nach Ansicht des britischen Bestsellerautors Robert Harris ("Vaterland", "Angst", "Dictator") die politische Stimmung in ...

Polizeiwagen

© über dts Nachrichtenagentur

Bayern 18-jähriger Asylbewerber stirbt nach Fenstersturz

In Roding im ostbayerischen Landkreis Cham ist am Freitagabend ein 18-jähriger somalischer Asylbewerber nach einem Fenstersturz in einer Asylunterkunft ums ...

Weitere Schlagzeilen