Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Absperrung der Polizei

© über dts Nachrichtenagentur

10.04.2015

Tod in Berliner Religionruine Tatverdächtiger festgenommen

Der Verdächtige wurde in der tschechischen Stadt Ústí nad Labem aufgespürt.

Berlin/Prag – Im Fall des am Ostersonntag in einer Kirchenruine in Berlin-Mitte tot aufgefundenen Israelis ist am Freitagabend ein Tatverdächtiger in Tschechien festgenommen worden. Das teilte die Polizei am Abend mit.

Die Ermittlungen der 6. Mordkommission hätten zunächst in ein Hostel in Mitte geführt, in das das Opfer am Karfreitag eingecheckt hatte. Hier hatte er Kontakt zu einem 28-jährigen Albaner. Dieser steht im Verdacht, des Israeli am Karsamstag zwischen 17 und 21 Uhr getötet zu haben. Des Weiteren lagen Erkenntnisse vor, dass sich der Verdächtige nach der Tat ins Ausland abgesetzt habe.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Berlin erging ein europäischer Haftbefehl gegen den Albaner wegen Totschlags. Der Verdächtige wurde in der tschechischen Stadt Ústí nad Labem aufgespürt und durch tschechische Spezialeinheiten festgenommen. Er sieht nun einer Auslieferung nach Deutschland entgegen.

Das Motiv der Tat ist nach wie vor unklar, so die Polizei.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/tod-in-berliner-religionruine-tatverdaechtiger-festgenommen-81877.html

Weitere Nachrichten

Polizist

© über dts Nachrichtenagentur

Landeskriminalamt Razzien gegen Rechtsextremisten in Thüringen und Niedersachsen

An verschiedenen Orten in Thüringen und Niedersachsen sind am Freitagmorgen Durchsuchungen wegen des Verdachts der Bildung einer kriminellen Vereinigung im ...

Aufnahmeeinrichtung für Asylbewerber

© über dts Nachrichtenagentur

BKA Zahl der Angriffe auf Asylunterkünfte geht zurück

Die Zahl der Angriffe auf Asylunterkünfte ist in diesem Jahr rückläufig. Bis Mitte Juni seien bundesweit rund 127 entsprechende Vorfälle registriert ...

Polizei

© über dts Nachrichtenagentur

Sachsen-Anhalt Immer mehr Anzeigen gehen elektronisch ein

In Sachsen-Anhalt sind im vergangenen Jahr mehr als 18.000 Anzeigen über das Online-Formular der Polizei registriert worden. Fünf Jahre zuvor waren es ...

Weitere Schlagzeilen