Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Sport - newsburger.de

Tischtenniskelle

© über dts Nachrichtenagentur

18.05.2017

Tischtennis Boll kritisiert Weltverband wegen Schlägertuning

„Für mich ist das eine große Wettbewerbsverzerrung.“

Düsseldorf – Tischtennis-Star Timo Boll hat den Weltverband ITTF aufgefordert, endlich etwas gegen illegales Schlägertuning zu unternehmen.

„Ich bin ein Mensch, der Fairplay lebt. Für mich ist das eine große Wettbewerbsverzerrung. Die darf einfach nicht sein“, sagte der 36-Jährige wenige Tage vor dem Start der Tischtennis-Weltmeisterschaft in Düsseldorf der „Rheinischen Post“ (Freitagsausgabe).

Boll wirft seinen Konkurrenten vor, mit verbotenen Substanzen den Belag der Schläger zu bearbeiten, um sich Vorteile zu verschaffen. „Es hakt an der Kontrolle. Wenn ich dann sehe, dass für das Hobby-Tischtennis-Programm TTX vom Weltverband zigtausend Euro ausgegeben werden, aber für den eigentlichen Sport kein Geld da ist, um sauberen Sport zu gewährleisten, kann ich das null nachvollziehen“, sagte Boll.

Bereits im vergangenen Jahr hatte Boll gefordert, gegen diese Art der Wettbewerbsverzerrung vorzugehen. „Ich werde immer an die Materialkommission verwiesen. Die sagt mir dann, es sei zu kompliziert und zu teuer. Es ist einfach ein leidiges Thema, das nicht wirklich vorangeht“, erklärte Boll.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/tischtennis-boll-kritisiert-weltverband-wegen-schlaegertuning-96982.html

Weitere Nachrichten

Zuschauer bei Confed Cup 2017

© Pressefoto Ulmer/Markus Ulmer, über dts Nachrichtenagentur

Confed-Cup Russland in Vorrunde ausgeschieden

Russland ist beim Confed Cup im eigenen Land in der Vorrunde ausgeschieden. Die Gastgeber unterlagen in Kasan dem Team aus Mexiko mit 1:2. Nachdem die ...

Fußbälle

© über dts Nachrichtenagentur

Grindel WM in Russland kann zivilgesellschaftliche Brücken bauen

Trotz der umstrittenen Politik Russlands hat DFB-Präsident Reinhard Grindel die WM-Vergabe an das Land für 2018 verteidigt: "Eine WM in ein Land wie ...

Rad-Rennfahrer mit Fahrradhelm

© über dts Nachrichtenagentur

Radsport Tour-Direktor Prudhomme sieht „wirklichen Wandel“

Für den Direktor der Tour de France, Christian Prudhomme, ist der Radsport der Gegenwart "keine perfekte Welt". "Aber: Es gibt einen wirklichen Wandel im ...

Weitere Schlagzeilen