Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Digital - newsburger.de

Internet

© Gerd Altmann / pixelio.de

26.03.2010

"Paywall" “Times” und “Sunday Times” ab Juni online kostenpflichtig

Eine kostenlose Testphase soll bereits im Mai beginnen.

London – Die Internetauftritte der britischen Tages- beziehungsweise Sonntagszeitungen „Times“ und „Sunday Times“ werden in Zukunft kostenpflichtig sein.

Wie die Mediengruppe „News International“ des US-Medienmoguls Rupert Murdoch, zu der beide Zeitungen gehören, heute mitteilte, wird in Großbritannien ab Juni eine sogenannte „Paywall“ für die Blätter aktiviert. Damit werden ein Pfund pro Tag für das Lesen der „Times“ im Internet und zwei Pfund pro Woche für die „Sunday Times“ fällig. Eine kostenlose Testphase soll bereits im Mai beginnen.

Eine „Paywall“ soll später auch für die britische Boulevardzeitung „The Sun“ und deren Sonntagsblatt „News of the World“ folgen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/times-und-sunday-times-ab-juni-online-kostenpflichtig-8778.html

Weitere Nachrichten

Computer-Nutzer

© über dts Nachrichtenagentur

DAV Anwaltverein warnt vor Cyberangriffen auf Großkanzleien

Der Präsident des Deutschen Anwaltvereins (DAV), Ulrich Schellenberg, hat vor Hacker-Angriffen auf Großkanzleien gewarnt. "Cyberangriffe sind eine Gefahr, ...

Computer-Nutzer

© über dts Nachrichtenagentur

Studie Trump verstärkt Skepsis der Deutschen gegen US-Internetkonzerne

Die Wahl von Donald Trump zum US-Präsidenten hat das Vertrauen der Deutschen in US-Internetkonzerne offenbar weiter verringert. Das geht aus einer Studie ...

Zwei Männer surfen im Internet

© über dts Nachrichtenagentur

Geoblocking Mehrheit will Musik und Videos europaweit abrufen

64 Prozent der Verbraucher wollen Musik und Videos über die Landesgrenze hinaus europaweit abrufen können: Doch bislang sind zwei Drittel der ...

Weitere Schlagzeilen