Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

09.12.2009

Tigerdompteur während Zirkus-Show lebensgefährlich verletzt

Hamburg – Ein Dompteur des Hamburger Tierparks Hagenbeck ist gestern Abend während einer Vorstellung von mehreren Tigern lebensgefährlich verletzt worden. Der Mann hatte im Rahmen des „Dinner-Zirkus“, einem jährlich veranstalteten und von Raubtiershow und Artistik begleiteten Abendessen, seine fünf bengalischen Tiger vorführen wollen. Als der 28-Jährige die Manege rückwärts betreten wollte, war er ins Stolpern geraten und auf den Rücken gefallen. Drei der Raubtiere stürzten sich dann auf den Dompteur. Durch den Einsatz von harten Wasserstrahlen und Feuerlöschern wurden die Tiere innerhalb von weniger als einer Minute zurückgedrängt und wieder eingeschlossen. Der Dompteur erlitt mehrere offene Kopfverletzungen, ein Schädel-Hirn-Trauma und tiefe Biss-Verletzungen am Oberkörper. Die Tiger hatten dem 28-Jährigen zudem Teile der linken Hand abgerissen. Einige der 170 Zuschauer erlitten einen Schock. Stefan Pagels, der Direktor der Show, erklärte, dass der Vorfall kein böswilliger Angriff der Tiger gewesen sei. Die Tiere hätten mit dem Dompteur spielen wollen, die dünne Haut des Menschen sei „solchen spielerischen Attacken“ aber nicht gewachsen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/tigerdompteur-waehrend-zirkus-show-lebensgefaehrlich-verletzt-4577.html

Weitere Nachrichten

Internet Cafe

© Subhi S Hashwa / gemeinfrei

Stopp der Vorratsdatenspeicherung Unions-Fraktionsvize Harbarth kritisiert Bundesnetzagentur

Der stellvertretende Vorsitzende der Unionsfraktion, Stephan Harbarth, hat die Entscheidung der Bundesnetzagentur zum Stopp der Vorratsdatenspeicherung als ...

Heiko Maas SPD 2017

© Sandro Halank / CC BY-SA 3.0

"Ehe für alle" Maas fordert Kritiker zum Einlenken auf

Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) hat die Kritiker der "Ehe für alle" aufgefordert, ihren Widerstand gegen das Vorhaben aufzugeben. Maas sagte der ...

kik-Filiale

© über dts Nachrichtenagentur

Bangladesh Accord Modemarken unterschreiben neuen Vertrag mit Arbeitern

Der Vertrag über die Sanierung der Textilfabriken in Bangladesch, der sogenannte Bangladesh Accord, wird über das Jahr 2018 hinaus verlängert. Damit soll ...

Weitere Schlagzeilen