Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Chris Brown

© Dave Hill

03.05.2012

Chris Brown Tierschützer kritisieren US-Rapper für Hundezucht

Brown solle sich eher für das Adoptieren von Heimtieren engagieren.

Los Angeles – Der US-Rapper Chris Brown ist aufgrund einer Kampfhundzucht in das Visier von Tierschützern geraten. Browns Mutter hatte Anfang der Woche für eine Internetseite namens „CB Breeds“ geworben, auf welcher der 22-Jährige mit einem jungen American Pit Bull Terrier zu sehen ist.

„Es gibt keine verantwortungsbewussten Züchter, so lange wunderbare Hunde in Tierheimen im ganzen Land getötet werden“, erklärte die Tierschutzorganisation PETA. Brown solle sich nach Ansicht der Organisation eher für das Adoptieren von Heimtieren engagieren.

Chris Brown erlangte im Jahr 2005 Bekanntheit durch seine Debütsingle „Run It!“, welche Rang eins in den USA erreichte. Mittlerweile hat Brown vier Alben veröffentlicht, im Juni 2012 soll unter dem Namen „Fortune“ ein fünftes erscheinen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/tierschutzer-kritisieren-us-rapper-chris-brown-fur-hundezucht-53685.html

Weitere Nachrichten

Lena Gercke 2011

© Manfred Werner (Tsui) / CC BY-SA 3.0

Lena Gercke „Das Thema Kinder rückt näher“

Top-Model und Moderatorin Lena Gercke will wieder vermehrt in ihrer Heimat arbeiten. "Ich habe mich bewusst entschieden, dass ich mehr Zeit in Deutschland ...

Hermann Gröhe CDU 2014

© J.-H. Janßen / CC BY-SA 3.0

Behandlungen im Ausland Krankenkassen könnten 18 Milliarden sparen

328 Milliarden kosten deutsche Patienten pro Jahr - Tendenz steigend. Eine Studie zeigt: Die Krankenkassen könnten 18 Milliarden Euro sparen, wenn sie ...

Rainer Wendt

© Hobbes1500 / CC BY-SA 3.0

Polizeigewerkschafts-Chef Wendt „Ich will die AfD klein halten“

Der Chef der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG), Rainer Wendt, wehrt sich gegen Vorwürfe, die Polizei würde von rechtem Gedankengut unterwandert. "In ...

Weitere Schlagzeilen