Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Schweine in Mastbetrieb

© über dts Nachrichtenagentur

07.08.2015

Tierschutzbund Gravierende Probleme bei Tötung in Schlachthöfen

„Masse und Akkordarbeit begünstigen zudem Fehlbetäubungen.“

Berlin – Angesichts der Rekord-Fleischproduktion in deutschen Schlachthöfen im ersten Halbjahr 2015 erinnert der Tierschutzbund an gravierende Probleme im Umgang mit den Tieren vor der Tötung.

Im Gespräch mit der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Freitag) sagte Präsident Thomas Schröder: „Leider kommt es in deutschen Schlachthöfen immer noch zu hoch tierschutzrelevanten Vorfällen.“ So werde nach wie vor nicht sichergestellt, dass jedes Schwein, Rind oder Huhn vor der Schlachtung auch wirklich betäubt sei. „Masse und Akkordarbeit begünstigen zudem Fehlbetäubungen“, so Schröder.

Er appellierte an die Branche, die Entwicklung schonenderer Betäubungsmethoden voranzutreiben. Zudem müsse der Stress für die Tiere vor der Tötung auf ein Minimum reduziert werden. „Hier sehen wir noch großen Verbesserungsbedarf“, sagte Schröder.

Das Statistische Bundesamt hatte am Donnerstag mitgeteilt, dass im ersten Halbjahr 2015 mit insgesamt 4,07 Millionen Tonnen so viel Fleisch wie noch nie produziert worden ist.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/tierschutzbund-gravierende-probleme-bei-toetung-in-schlachthoefen-87025.html

Weitere Nachrichten

Nazi Rechtsradikaler

© ginasanders / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht Rechte Gewalt bleibt auf hohem Niveau

Rechte Gewalttäter schlagen nach Informationen des Tagesspiegels (Montagausgabe) unvermindert zu. Die Polizei registrierte im vergangenen Jahr nach ...

Polizei

© ank / newsburger.de

Neuer Eigentümer „Horror-Haus“ von Höxter ist verkauft

Das "Horror-Haus" von Höxter-Bosseborn hat einen neuen Eigentümer. Ein Handwerker aus der näheren Umgebung habe die Immobilie für einen vierstelligen Preis ...

Thomas Kutschaty SPD

© SPD-Landtagsfraktion NRW / gemeinfrei

NRW-Justizminister Toiletten-Putzen und Stadion-Verbote zur Ahndung von Straftaten

NRW-Justizminister Thomas Kutschaty (SPD) hat eine deutliche Ausweitung der Möglichkeiten zur Ahndung von Straftaten gefordert. "Ich würde mir wünschen, ...

Weitere Schlagzeilen