Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

ThyssenKrupp: Neuen Edelstahl-Weltmarktführer schmieden

© dapd

23.01.2012

Unternehmen ThyssenKrupp: Neuen Edelstahl-Weltmarktführer schmieden

Sparte mit dem Namen Inoxum mit dem finnischen Wettbewerber Outokumpu zusammenführen.

Düsseldorf – Der DAX-Konzern ThyssenKrupp ordnet einem Medienbericht zufolge sein Edelstahl-Geschäft neu. Das Unternehmen wolle die Sparte mit dem Namen Inoxum mit dem finnischen Wettbewerber Outokumpu zusammenführen, berichtete die “Rheinische Post” unter Berufung auf ranghohe Konzernkreise. Dabei entstehe ein neuer Edelstahl-Weltmarktführer mit 18.000 Mitarbeitern und über zehn Milliarden Euro Umsatz.

Obwohl die ThyssenKrupp-Tochter Inoxum mit 6,7 Milliarden Euro Umsatz und Markennamen wie Nirosta bisher Marktführer war, strebt ThyssenKrupp dem Bericht zufolge in dem neuen Unternehmen nur eine Minderheit an.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/thyssenkrupp-neuen-edelstahl-weltmarktfuehrer-schmieden-35592.html

Weitere Nachrichten

RWE Essen

© Wiki05 / gemeinfrei

Aktien Dortmund will stärker bei RWE einsteigen

Dortmund prüft den Erwerb zusätzlicher Aktien des Essener Energiekonzerns RWE. "Wir können uns gut vorstellen, weitere RWE-Aktien zu kaufen", sagte ...

Rentner

© bstrupp / gemeinfrei / pixabay.com

DGB rügt Rentenpläne der AfD „Rentendiebstahl nie gekannten Ausmaßes“

Die Rentenpläne der AfD brächten nach Ansicht der DGB-Spitze empfindliche Einbußen für Millionen Ruheständler mit sich. Würde die von der AfD propagierte ...

Frau arbeitet am Computer

© bvdm / CC BY-SA 3.0

Bericht 2,8 Millionen Beschäftigte haben befristeten Job

In Deutschland haben 2,8 Millionen Menschen einen befristeten Job. Dies geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Linksfraktion ...

Weitere Schlagzeilen