Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Sport - newsburger.de

Linksaußen Sigurdsson verpflichtet

© dapd

08.02.2012

THW Kiel Linksaußen Sigurdsson verpflichtet

In Kiel soll der Weltklasse-Außen den Schweden Henrik Lundström ersetzen.

Kiel – Der deutsche Handball-Rekordmeister THW Kiel hat sich für die nächste Saison mit Linksaußen Gudjon Valur Sigurdsson verstärkt. Der isländische Nationalspieler kommt ablösefrei vom dänischen Meister AG Kopenhagen und unterschrieb beim THW einen Vertrag bis zum 30. Juni 2014.

Der 32-Jährige spielte in Deutschland bereits beim TUSEM Essen, dem VfL Gummersbach und den Rhein-Neckar Löwen. Von den Mannheimern war Sigurdsson 2011 nach Kopenhagen gewechselt. In Kiel soll der Weltklasse-Außen den Schweden Henrik Lundström ersetzen, der in seine Heimat zu Redbergslids Göteborg zurückkehrt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/thw-kiel-linksaussen-sigurdsson-verpflichtet-38808.html

Weitere Nachrichten

Berti Vogts 2012

© Садовников Дмитрий / CC BY-SA 3.0

Vogts Klinsmanns direkte Art kommt nicht immer gut an

Nach der Entlassung von Jürgen Klinsmann als Trainer der Fußball-Nationalmannschaft der USA hat sich Berti Vogts zu den Gründen geäußert. "Jürgen ist ...

Roger Schmidt 2015 Bayer Leverkusen

Roger Schmidt, deutscher Fußballtrainer © Fuguito / CC BY-SA 3.0

Bayer 04 Leverkusen Geschäftsführer Schade gibt Trainer Schmidt Rückendeckung

Trotz der derzeit kritischen Lage von Bayer 04 Leverkusen steht Geschäftsführer Michael Schade hinter dem Coach. "Wir haben keine Trainer-, sondern eine ...

FIFA Hauptsitz Zürich

© MCaviglia / CC BY-SA 3.0

Fußball-WM 2022 FIFA weist Vorwürfe wegen Baustellen in Katar zurück

Der Weltfußballverband FIFA hat alle Vorwürfe des niederländischen Gewerkschaftsbundes FNV zurückgewiesen, nach denen die FIFA eine Mitschuld an den ...

Weitere Schlagzeilen