Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

SPD auf Stimmzettel

© über dts Nachrichtenagentur

10.04.2015

Thüringens SPD-Landeschef Schlechte Umfragewerte nur Momentaufnahme

„Man kann das ja positiv sehen und sagen: Die Talfahrt ist gestoppt.“

Erfurt – Thüringens SPD-Landesvorsitzender Andreas Bausewein sieht in der in der vorigen Woche veröffentlichten Umfrage, die seine Partei vier Monate nach Bildung der rot-rot-grünen Koalition bei nur noch elf Prozent taxiert, keinen Grund zur Sorge. „Man kann das ja positiv sehen und sagen: Die Talfahrt ist gestoppt“, sagte er dem „Kölner Stadt-Anzeiger“ (Freitagausgabe). „Denn es sind das zweite Mal in Folge elf Prozent. Und Rot-Rot-Grün hat eine stabile Mehrheit.“

Es handele sich um eine Momentaufnahme zu Beginn der Wahlperiode, fügte der Erfurter Oberbürgermeister hinzu. Und im Ganzen laufe es relativ reibungslos. Manche hätten vor der Regierungsübernahme den Untergang des Abendlandes prophezeit. Der sei nicht eingetreten. Ohnehin komme es nicht auf Umfragen an, sondern auf Wahlen.

Der Vorsitzende der CDU-Fraktion im Landtag, Mike Mohring, erklärte hingegen, die Werte der SPD zeigten, dass die Wähler „das linke Original immer der sozialdemokratischen Kopie vorziehen“.

Der Umfrage zufolge haben Linke, SPD und Grüne zwar eine Mehrheit von 46 Prozent gegenüber 45 Prozent für CDU und AfD. Allerdings bleibt die Linke stabil bei 28 Prozent, die Grünen legen sogar um einen Punkt auf sieben Prozent zu. Die SPD hingegen verliert gemessen an ihrem Wahlergebnis von 12,4 Prozent noch einmal 1,4 Prozentpunkte.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/thueringens-spd-landeschef-schlechte-umfragewerte-nur-momentaufnahme-81843.html

Weitere Nachrichten

SPD-Logo

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Sonderparteitag beschließt Wahlprogramm einstimmig

Der außerordentliche SPD-Bundesparteitag hat das Wahlprogramm für die Bundestagswahl 2017 ohne Gegenstimmen beschlossen - bei einer Enthaltung. "Mit dem ...

Solidaritätszuschlag

© über dts Nachrichtenagentur

Schäuble Soli-Abschaffung vor 2030 möglich

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hat sich offen dafür gezeigt, den Solidaritätszuschlag früher als bis zum Jahr 2030 abzuschaffen. "Natürlich ...

Wolfgang Schäuble

© über dts Nachrichtenagentur

CDU Schäuble kritisiert SPD-Steuerpläne

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hat der SPD beim Thema Steuern Wählertäuschung vorgeworfen. Das Steuerkonzept der SPD sei "eine ziemlich große ...

Weitere Schlagzeilen