Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Thüringen verlangt transparente Benzinpreise

© dapd

10.02.2012

Benzinkosten Thüringen verlangt transparente Benzinpreise

In Österreich sind Preiserhöhungen nur einmal am Tag zu einem bestimmten Zeitpunkt zulässig.

Berlin – Thüringen möchte für transparente und faire Benzinpreise sorgen. Das Land stellte am Freitag im Bundesrat einen Entschließungsantrag vor, mit dem die Bundesregierung aufgefordert wird, eine Preiserhöhungsbremse nach österreichischem Vorbild zu prüfen. In Österreich sind Preiserhöhungen nur einmal am Tag zu einem bestimmten Zeitpunkt zulässig.

Darüber hinaus sollen Mineralölkonzerne und Tankstellenbetreiber verpflichtet werden, ihre aktuellen Preise für Benzin und Diesel in eine Datenbank ins Internet einzustellen. Über den Antrag wird zunächst in den Ausschüssen der Länderkammer beraten.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/thueringen-verlangt-transparente-benzinpreise-39279.html

Weitere Nachrichten

Konstantin von Notz Grüne 2009

© Konstantin von Notz / CC BY-SA 3.0

Fall Amri Grüne skeptisch gegenüber Untersuchungsausschuss

Der stellvertretende Vorsitzende der Grünen-Fraktion im Bundestag, Konstantin von Notz, hat skeptisch auf die mögliche Einsetzung eines ...

Wolfgang Bosbach CDU 2014

© Foto-AG Gymnasium Melle / CC BY 4.0

CDU Bosbach „überrascht“ von Steinbachs Partei-Austritt

Der CDU-Abgeordnete Wolfgang Bosbach hat sich "überrascht" vom Austritt der langjährigen CDU-Abgeordneten Erika Steinbach aus der Partei gezeigt. "Ich habe ...

Erika Steinbach CDU

© Deutscher Bundestag / CC BY-SA 3.0 DE

Partei-Austritt CDU-Bundestagsabgeordnete Motschmann kritisiert Steinbach

Die Bremer CDU-Bundestagsabgeordnete Elisabeth Motschmann hat Erika Steinbach scharf für deren Austritt aus der CDU kritisiert. In einem Gastbeitrag für ...

Weitere Schlagzeilen