Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

22.10.2009

Thüringen NPD-Kommentar in Polizeizeitung sorgt für massive Kritik

Erfurt – Der Thüringer Landesverband der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG) ist wegen eines zustimmenden Kommentars zur rechtsextremen NPD in der Gewerkschaftszeitung heftig kritisiert worden. Thüringischen Medienberichten zufolge habe der Beitrag zur Landtagswahl im „Polizeispiegel“ erklärt, dass der NPD ihr schlechtes Image „von allen Seiten angedichtet“ würde. Weiterhin müsse man der Forderung der Partei nach einer Todesstrafe für Kinderschänder „aus logischer Sicht beipflichten“, obwohl dies „dem modernen Deutschen wesensfremd“ sei. Den Berichten zufolge habe der Verfasser die alleinige Verantwortung für den Kommentar übernommen und sei als Redakteur zurückgetreten. Der Landesvorsitzende der DPolG, Jürgen Hoffmann, zeigte sich „erschüttert“ angesichts des Kommentars. Landtagsvizepräsident Heiko Gentzel (SPD) sagte, er sei „entsetzt über so viel Distanzlosigkeit“. Thüringens Innenminister Manfred Scherer (CDU) bezeichnete die Ausführungen als „in keiner Weise akzeptabel“.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/thueringen-npd-kommentar-in-polizeizeitung-sorgt-fuer-massive-kritik-2833.html

Weitere Nachrichten

Flüchtlinge

© ververidis / 123RF Lizenzfreie Bilder

NRW CDU lehnt pauschalen Abschiebestopp nach Afghanistan ab

Die nordrhein-westfälische Landtagsfraktion der CDU kritisiert, dass sich das Land Nordrhein-Westfalen nicht an dem letzten Sammel-Charter mit ...

Parlament Griechenland

© Gerard McGovern / CC BY 2.0

Wirtschaftsweiser Athen muss Akzeptanz für Reformen schaffen

Der Chef der Wirtschaftsweisen, Christoph M. Schmidt, hat die griechische Regierung aufgefordert, endlich zu den nötigen Reformen zu stehen, um die ...

Angela Merkel CDU

© palinchak / 123RF Lizenzfreie Bilder

CDU-Spendenaffäre Biedenkopf stärkt Merkel im Streit mit Walter Kohl den Rücken

Sachsens langjähriger Ministerpräsident Kurt Biedenkopf hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (beide CDU) gegen die schweren Vorwürfe von Altkanzler Helmut ...

Weitere Schlagzeilen