Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Hochspannungsleitung

© über dts Nachrichtenagentur

11.11.2017

Think Tank Versorgungssicherheit durch Kohleausstieg nicht gefährdet

„Diese Kritik entbehrt jeder fachlichen Grundlage.“

Berlin – Das Abschalten der 20 ältesten Braunkohlekraftwerke würde die Stromversorgung in Deutschland nicht gefährden. Zu diesem Schluss kommt der Think Tank „Agora Energiewende“ in einer aktuellen Analyse, die die „Bild“ (Samstag) zitiert.

Selbst bei Minus-Temperaturen und absoluter Windstille („kalte Dunkelflaute“) sei „im Januar 2020 oder im Januar 2030 die Versorgungssicherheit gewährleistet“, heißt es in dem dreiseitigen Papier. „Mit dem Abschalten der Kohlekraftwerke würde sich Deutschland nicht von Stromimporten abhängig machen. Es müsste lediglich seine Stromexporte reduzieren“, sagte Agora-Direktor Patrick Graichen der „Bild“.

Graichen reagierte damit auf Kritik von FDP und Union, die in den Sondierungsverhandlungen vor Stromimporten aus Polen gewarnt hatten. „Diese Kritik entbehrt jeder fachlichen Grundlage“, sagte Graichen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/think-tank-versorgungssicherheit-durch-kohleausstieg-nicht-gefaehrdet-104195.html

Weitere Nachrichten

Sahra Wagenknecht

© über dts Nachrichtenagentur

Wagenknecht Berlin ermöglicht gezielt Steuervermeidung von Konzernen

Die Linke-Fraktionsvorsitzende Sahra Wagenknecht hat der Bundesregierung vorgeworfen, die Steuervermeidung transnationaler Konzerne gezielt zu ermöglichen. ...

Amazon-Päckchen

© über dts Nachrichtenagentur

Berlin Amazon will in Berlin Privatleute als Paketboten einsetzen

Um der wachsenden Flut von Paketbestellungen Herr zu werden, will Amazon nun auch Privatpersonen als Boten einspannen. "Amazon Flex" heißt der neue Dienst, ...

Wolfgang Kubicki

© über dts Nachrichtenagentur

Kubicki Deutschland sollte Steueroasen im Alleingang austrocknen

In der Diskussion um die Enthüllungen der "Paradise Papers" plädiert FDP-Parteivize Wolfgang Kubicki dafür, dass Deutschland sein Problem mit Steueroasen ...

Weitere Schlagzeilen